MWF Dynamite 14

Moderator: phillywilly123

Antworten
phillywilly123
Beiträge: 448
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

MWF Dynamite 14

Beitrag von phillywilly123 » 15. Aug 2018, 00:07

Part 1 (Vielen Dank wieder einmal an den tollen MWF Writing Stuff in Form von Unbreakable, Munix und Perryblack)

Nach dem das Intro eingespielt wurde und uns die Kommentatoren zur aktuellen Dynamite Ausgabe begrüßen, wird auch direkt die Musik von Pat Patterson eingespielt, welcher sich auf dem Weg zum Ring zwar kurz über den Jubel freut, dann aber mit ernster Miene im Ring stehen bleibt.

Patterson erklärt, dass er wusste die MWF und Dynamite anzuführen würde viele schwierige Aufgaben mit sich bringen. Mittlerweile ist ihm klar, dass es am schwierigsten ist, dass alle Ligen sich immer gleich behandelt fühlen und die selben potenziellen Chancen bekommen sollten. Nachdem Patterson davon überzeugt war, dass das Kriegsbeil mit Pit Power von der PWA begraben wurde, werden nun aus der Liga aus Ilsand wieder Stimmen lauter der Matchmaker der MWF würde die Liga absichtlich boykottieren und ihren Erfolg sabotieren in dem nicht die größten und erfolgreichsten Wrestler der Liga an den PPV´s teilnehmen.

Für Patterson sein diese Aussagen Unsinn. Immerhin war Shawn Michaels lange Zeit MWF Dynamite Champion und ein weiterer regionaler Champion Stone Cold stehe heute auch verdient im Deathmatch Tunier. So wie Patterson die Sache sieht hat die Liga beim letzten PPV einfach nicht abgeliefert und jetzt sucht man Ausreden dafür.

Patterson fügt dann aber an, dass er schon zu viel Zwietracht bei Dynamite und in der MWF hatte und er Schlichten will. Am heutigen Abend wird ein Wrestler der PWA am Proving Ground Konzept gegen CM Punk teilnehmen und kann sich so ein Match gegen Punk bei Global Warfare verdienen. Dies ist laut Patterson ein weiteres Friedensangebot welches er der Führung dieser undankbaren Liga unterbreitet.

Gerade als Patterson die Show und das damit heutige stattfindende "Get Gold or die tryin´" Tunier eröffnen will, ertönt es aus den Lautsprechern: "Braaaaaaaaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuuuuun" und Braun Strowman geht mit schnellen Schritten in den Ring. Strowman erinnert Pattersonn daran, dass ihm heute der Spot bei Proving Ground zugesagt wurde. Patterson kommt in Erklärungsnöte und muss Strowman auf die nächste Woche vertrösten, was dieser nicht gerade gerne hört, es schließlich aber doch akzeptiert. Patterson fügt dann noch an, dass Braun Strowman in seiner Karriere bereits gezeigt hat, dass ihn ein Match in Form des Global Warfare Matches sehr gut liegt und deswegen bestätigt er hiermit Braun Strowman als ersten Teilnehmer für dieses Match!!

Braun hört dies gerne und zusammen mit Patterson macht er sich auf den Weg zurück in den Backstagebereich.

Dann startete das erste Deathmatch Tunier der MWF auch offiziell um den MWF Hardcore Champion zu kühren.

"Get Gold or die Tryin´" Tournament Round 1
Death Match
Paige vs Pentagon Dark

Paige wirkt sehr angespannt und hält einen Kendo Stick in den Händen. Pentagon trägt erstmal keine Waffe, zeigte aber auf den Beutel mit dem Thumbtacks.
Paige ging mit dem Kendo Stick auf Pentagon los, doch dieser wich nicht zur Seite. Man kann das Gesicht unter seiner Maske nicht sehen, doch der Körper krümmt sich vor Schmerz. Jedoch ließ Pentagon Paige weiter machen.
Paige schreit vor Anstrengung, doch sie bringt Pentagon nicht zu Fall.
Erst mit einem Dropkick kann sie ihn in die Ecke schleudern, in welcher sich ein Tisch befand.
Paige schafft es auch, Pentagon durch den Tisch zu spearen. Sie setzt anschließen den P-T-O an. Pentagon grinst, als Paige in im Submission Hold hatte.
Nachdem er sich befreien konnte, nam sich Paige den Beutel mit dem Thumbtacks und schüttete den Inhalt auf Pantagon, der nun wirklich leidete. Der Rest der Thumbtacks liegt auf dem Boden.
Paige will nun den Paige Turner auf die Thumbtacks zeigen, doch Pentagon kontert die Aktion zu einem Pentagon Driver in die Thumbtacks zum Sieg für Pentagon Dark.

> Pentagon Dark pinned Paige after a Thumbtacks Spot in 0:08:10
Rating: ***


Nach dem Match scheint Pentagon noch nicht genug zu haben und auch vor einer Frau würde er wohl nicht halt machen. Er nimmt Paige in die Armbreaker Position doch Toni Storm kommt zum Ring gerannt und macht bewaffnet mit einem Stuhl den Safe. Pentagon rollt sich lässig aus dem Ring und zeigt an eh nur am Tuniersieg interessiert zu sein. Toni Storm hilft Paige auf und es gibt einen respektvollen Handschlag, sowie ein förmliches Danke von Paige, bevor sie den Ring wieder verlässt.

Backstage sind wir im Büro von Pat Patterson, als es an dessen Tür klopft und AJ Styles mit seiner MWF World Championhip auf den Schultern erscheint. Styles bedankt sich beim vielbeschäftigten Patterson für die Zeit und erklärt auch direkt zur Sache kommen zu wollen. Erstens kündigt er an die MWF World Championship auch weiterhin bei der MCW gegen jeden Wrestler der Liga und auch der anderen Liga aufs Spiel zu setzen, um weiterhin zu beweisen, dass er dieses Titel verdient habe. Dies kann Patterson nur bestätigen. Dann erklärt AJ Styles, dass er schon aufgeregt wegen dem Defy or Deny Match in der kommenden Woche wäre und so würde er gerne wissen gegen welche Wrestler er denn in der kommenden Woche antreten werde. Patterson erklärt noch einmal kurz das Konzept dieses 4 Way Elimination Matches. Jeder Wrestler der durch AJ eliminiert wird, wird kein MWF World Championship Match bekommen solange AJ Champion ist. Sollte es aber jmd schaffen AJ zu eliminieren, wird er ein Singles Match um die MWF World Championship gegen AJ bei Global Warfare bekommen.

Und nun möchte er auch die Spannung nicht mehr so hochhalten und seine drei Gegner verkünden. Zum einen wird Eric Young von DEW die Chance bekommen seine Liga zu vertreten und sich ein Match gegen AJ Styles zu erkämpfen, da Patterson ihn die Chance geben will aus den Schatten von Sanity auszutreten und zum anderen werden die Wrestler zweier Ligen die Möglichkeit bekommen sich dieses Match zu verdienen, dessen Ligen noch nicht die Chancen hatten im World Title Picture mitzumischen, dies aber durchaus verdient haben. Aleister Black dominiert die Fight Forever Liga nach belieben und musste lange auf den großen Moment warten, doch jetzt kann er ihn sich erarbeiten. Zu guter letzt möchte ich noch einmal meinen guten Willen zeigen und den fantastischen bisherigen Run bei Dynamite von Shawn Michaels belohnen. Somit steht er als letzter Teilnehmer fest!! Zum Abschluss wünscht Patterson Styles noch viel Glück und bestätigt sich sehr auf das Match zu freuen.

Dann ging es aber auch weiter mit In-Ring Action.

"Get Gold or die Tryin´" Tournament Round 1
Death Match
Mil Muertes vs Kevin Steen

Mil Muertes, welcher bereits einen Vertrag bei PWA unterschrieben hat, geht mit einer harten Clothesline auf Steen los.
Steen rollt sich aus dem Ring und versucht Zeit zu schinden. Muertes geht Steen hinterher und bewaffnet sich mit einem Stuhl, während Steen versucht, Abstand zu gewinnen.
Steen schnappt sich einen Tisch und baut ihn auf, bevor Muertes in erreichen kann. Sofort folgt der Schlag mit dem Stuhl von Muertes, welchen Steen geschickt ausweichen kann und der Stuhlschlag dadurch vom Tisch abprallt und ins Gesicht von Muertes federt.
Sofort schnappt sich Steen Muertes und hämmert ihn mit der Powerbomb durch den Tisch.
Der anschließend Pin scheitert, doch Steen gewinnt Luft und kann eine Leiter im Ring aufbauen.
Muertes kommt langsam wieder auf die Beine, doch Steen hämmert mit einen Stuhl auf Muertes' Rücken. Er legt nun eine weitere Leiter horizontal auf das Seil und auf die Stufen der vorher aufgestellte Leiter.
Mit einer Apron Powerbomb auf die Leiter, bekommt Muertes die nächste harte Aktion ab. Doch Steen hat nicht genug. Er steigt auf die Leiter mit Muertes und zeigt einen Package Piledriver auf die vorher zerstörte Leite. Dabei schein Muertes sehr hart auf dem Nacken gelandet zu sein. Der Pin geht durch.

> Kevin Steen pinned Mil Muertes after a Ladder Spot in 0:21:38
Rating: *** 3/4

Anmerkung: Beim Finish dieses Matches hat sich Mil Muertes eine schwere Nackenverletzung zugezogen und wird deshalb bis auf weiteres nicht antreten können!

Nach dem Match ließ sich Steen feiern und griff sich ein Mikro. Er rief das medizinische Personal und warnte die anderen Kontrahenten vor. "Fight Owens Fight" ist wieder "Kill Steen Kill"! Anschließend ließ er das Mikro fallen und machte sich aus dem Staub, während sich das medizinische Personal um Muertes kümmert.
Plötzlich kommen einige Leute mit bemalten Totenkopfgesichtern heraus, wie sie beim "Tag der Toten" in Mexiko zu sehen sind. Sie bringen einen Sarg und stellen ihn vor dem Ring ab.
Als der Sarg geöffnet wird, sieht man Catrina darin, die sich erhebt. Sie hat den Stein dabei, den Muertes an das Erdbeben erinnert.
Sie befahl dem medizinischen Personal, sich aus dem Weg zu machen. Die Bemalten nahmen den auf der Trage liegenden Mil Muertes und beförderten ihn in den Sarg. Catrina legt den Stein ebenfalls mit in den Sarg und sagte ihm, dass sie ihn braucht, wenn er erneut wiederaufersteht.

Wir sehen den Umkleideraum der Los Ingobernables de Mundo. Nakamura und Naito scheinen BUSHI die Rolle der Anführer ein wenig abgenommen zu haben und so stehen sie mit den MWF World Tag Team Championship vor den Rest der Gruppierung. Nakamura führt an, dass Hutch zwar Geschichte bei Dynamite sei, doch sie hätten ihn eh nur benutzt um an Gold in der MWF zu kommen und so mehr Power zu erlangen. Naito fügt hinzu, dass sie ihre Titel bei Global Warfare ja eigentlich gegen die Lucha Bros verteidigen sollten, aber die scheinen ja mittlerweile Geschichte zu sein. Deswegen warten sie einmal ab wie das Match The Bar vs The Big Dogs ablaufen wird und bereiten sich darauf vor, dass was von dem siegreichen Team übrig ist bei Global Warfare zu vernichten. Nun nimmt sich BUSHI doch noch einmal etwas raus, tritt vor und erklärt, dass er der Rated R Dynasty von Triple R nicht verziehen habe, dass sie ihm die mWF World Championship gekostet haben. Die Ingobernables sein also mit Edge und co noch nicht fertig!!

Weiter gehts mit dem brutalen Death Match Tunier.


"Get Gold or die Tryin´" Tournament Round 1
Death Match
Michael Bennett vs Stone Cold Steve Austin

In der ersten Runde des Turnieres um den MWF Hardcore Title treffen Michael Bennett und Stone Cold aufeinander. Was auf dem Papier wie eine eindeutige Sache für The Rattlesnake aussieht, wird aber schwerer als gedacht, denn Bennett trifft Austin direkt nach Beginn des Matches mit einigen überraschenden Moves. So kann Bennett einige Dropkicks und auch einen krachenden Spinebuster ins Ziel bringen, aber Austin kann sich bei 2 relativ locker aus dem Cover befreien. Austin nimmt nun seinen Gegner ernst und beginnt, sich mit ihm zu brawlen. Nach einigen Minuten kann Austin seinerseits mit einem Spinebuster punkten und nutzt die Zeit, um einige Waffen (Stuhl und Tisch) unter dem Ring hervorzukramen. Als Austin mit dem Stuhl in den Ring will, wird er von einem Baseball Slide Bennetts überrascht. Nun geht auch Bennett dazu über, einen Kendo Stick unter dem Ring hervorzuholen und prügelt damit ein wenig auf Austin ein. Er rollt ihn nach fünf Schlägen wieder in den Ring und covert ihn, aber das reicht nicht, um einen Austin für drei Sekunden auf dem Boden zu halten. Bennett will nun alles mit einer Powerbomb beenden, erblickt aber den Tisch und den Stuhl außerhalb des Ringes. Beide Gegenstände bringt er in den Ring. Als er den Stuhl nutzen will, wird er direkt von Austin mit einer Thesz Press und einigen Schlägen eingedeckt. Austin will nun seinerseits alles mit einem schnellen Stunner beenden, bringt diesen auch durch, aber Bennett rollt sich weise aus dem Ring. Es vergehen einige Minuten des Frustes über diese Aktion von Bennett, aber Austin befördert Bennett in den Ring und will ihn pinnen, aber Bennett rollt Austin ein, der jefoch bei 2 aus dem Cover kommt. Nun ist Austin richtig wütend und beginnt, wie wild auf Bennett einzuprügeln. Er stellt den Tisch auf und befördert Bennett durch eben jenen mit einer Powerbomb, bis er ihn nach einem zweiten Stunner pinnt.
> Stone Cold Steve Austin pinned Michael Bennett with a Stunner in 0:23:47
Rating: *** 1/4


Stone Cold hält nach dem Match noch kurz eine kleine Promo in der er ankündigt sich natürlich heute die MWF Hardcore Championship zu holen. Doch es gibt da noch etwas anderes was ihn um den Kopf schwirrt. Er ist wohl der erfolgreichste Royal Rumble Teilnehmer aller Zeiten und so rechnet er sich auch für MWF Global Warfare beste Chancen aus. Er wird wie so oft in seiner Karriere das Chaos besiegen und schließlich den langen Weg zu Multimania gehen. Dann gibt es noch ein Sieger-Bier bevor er sich für sein nächstes Tuniermatch erholen gehen will.

Im Ring stehen dann nach einer kurzen Pause die MWF World Trios Champions TMDK inklusive Kongo Kong. Nick Miller erklärt, dass Kongo nicht nur ein Klasse Wrestler und starker Champion sei, sondern, dass dieser Hühne auch ein großes Herz habe, welches er in Zukunft mit der richtigen Frau an seiner Seite teilen will. Shane Throne sagt weiter, dass sie deswegen bald eine Show veranstalten werden, bei der sich die Frauen der MWF um Kongo Kong prügeln dürfen. Gerade als Kongo Kong etwas verwirrt reinschaut, wird plötzlich die Musik von Viva la RevoLucha eingespielt und Rey Mysterio, Prince Puma und El Dragon Atzteca Jr. erscheinen auf der Rampe.

Rey gibt zu angewiedert zu sein von so viel Blödsinn der hier gerade in einem Dynamite Ring stattfindet. Heute sollte ein ernster Tag und wichtiger Schritt in der nächsten Stufe der Lucha Libre Revolution in der mWF werden, wenn Prince Puma MWF Hardcore Champion wird. Der King of Lucha erzählt dann, dass das Wrestling in Mexico schon immer ein spezielles Herz für das Trio Wrestling hatte und es ihn absolut ankotzt solche Witzfiguren wie TMDK mit solchen Titeln zu sehen. Er wird sich natürlich jetzt erst einmal auf das Tunier heute konzentrieren und seinen Schützling zu einem großen Erfolg verhelfen, doch er verspricht die Divison von den Loosern zu befreien, welche TMDK nun einmal verkörpern. Kongo Kong wird sauer und möchte auf die Luchadores losgehen, wird aber von Nick und Shane zurückgehalten. Schließlich gehen sie nach einem heftigen Staredown an dem Lucha Trio vorbei, bevor sich Prince Puma für sein Erstrundenmatch bereit macht.

"Get Gold or die Tryin´" Tournament Round 1
Death Match
Prince Puma vs Kota Ibushi

Es begann mit einem direkten Schlagabtausch, beide bearbeiteten sich mit Tritten und Schlägen. Zuerst sah es nicht danach aus, als würde jemand zurück stecken, doch dann begann Puma zu wanken, Ibushis Treffer zeigten zuerst Wirkung. Ibushi setzte sofort nach und Puma musste einige riskante und harte Aktionen einstecken, bei denen Ibushi nicht davor zurückschreckte allerlei Hilfsmittel einzusetzen. Nach dem Cradle Kneeling Reverse Piledriver auf einige Leuchtstoffröhren schien das Match für Prince Puma beendet. Doch Puma schaffte noch im letzten Moment den Kickout. Ibushi zog mit Stacheldraht umzogene Schienbeinschoner an, um nun endlich das Match zu beenden. Doch Puma konnte sich in einer fließenden Bewegung wegrollen, aufstehen und den Spinning Roundhouse Kick zeigen. Er musste nun nachsetzen um noch eine Chance zu haben und tat dies mit dem Cutter. Er entfernte einen der Schienbeinschoner ab und zog ihn Ibushi durchs Gesicht. Dann versuchte er Ibushi auf die Matte zu tackern, doch dieser wehrte sich erfolgreich.
Nun wechselten sich beide mit Aktionen ab und versuchten sich mit hochriskanten Aktionen zu übertreffen. Ibushi setzte sogar einen Tisch in Brand um gegen Prince Puma eine Aktion vom Ringpfosten durch den Tisch zu zeigen. Doch das dauerte einen Moment zu lange und Puma konnte die Aktion abwehren und seinerseitz die Spanish Fly drch den Tisch zeigen. Mit letzter Kraft kroch Prince Puma auf den geschlagenen Ibushi um den Sieg nach 19:29 Minuten zu holen.

Rating: *****
0 x

phillywilly123
Beiträge: 448
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

Re: MWF Dynamite 14

Beitrag von phillywilly123 » 15. Aug 2018, 14:39

"Get Gold or die Tryin´" Tournament Semi Final
Death Match
Pentagon Dark vs Kevin Steen

Steens erste Aktion traf sogleich, nach dem Superkick eilte er auf den Ringpfosten um mit der Senton Bomb nachzusetzen, auch diese traf. Der Sharpshooter sollte dann den Sieg bringen, doch mit letzter Kraft rettete sich Pentagon Dark in die Seile. Steen wollte nachsetzen, kassierte jedoch den Low Blow, gefolgt von einem Lungblower. So ging es dann auch im Wechsel weiter. Aktion von Steen, Gegenaktion von Pentagon Dark. Beide nachmen keine Rücksicht auf ihre Gesundheit sondern versuchten maximalen Schaden beim Gegner zu erreichen. Mittlerweile bestritten beide blutüberströmt das Match. Das ganze Blut gab dann auch den entscheidenden Ausschlag für den Sieger. Steen wollte seinen Canonball zeigen, rutschte jedoch auf einer Blutpfütze aus, was Pentagon Dark Gelegenheit gab auszuweichen. Sofort setzte er den Runnig Package Piledriver an, wohlbedacht die noch wenigen blutfreien Flächen im Ring zu nutzen. Für Steen gab es kein entkommen aus dem Move, der Pentagon Dark nach 20:58 Minuten den Sieg brachte.
Rating: **** 1/2

Nach dem Match hat Pentagon Dark dieses mal nicht mehr die übrige Kraft um noch einen Beatdown zu starten oder eine Promo zu halten. Er macht sich langsam auf den Weg in den Backstagebereich ohne eine Miene zu verziehen. Kevin Steen wird für seine Leistung von den Fans abgefeiert, muss aber behandelt werden. Auch der Bezug des Ringes wird nun vom Ring gelöst und durch einen neuen ersetzt, weil dieser einfach zu sehr mit Blut voll gesogen war. Meine Herren gehts hier heute ab.

Backstage geraten vor ihrem MWF Cruiserweight Championship Match bei Global Warfare der Champion Marty Scurrl und Axel Dieter Jr. aneinander. Scurrl erklärt, dass Axel denken würde er sei ein Held und würde von allen geliebt werden. Im Endeffekt ist er aber nur in Deutschland ein Face und der Rest der Welt würde ihn hassen. Marty selber aber würde zu sich stehen und an jedem Ort der Welt den Villian verkörpern. Axel unterbricht nun Scurrl und gibt zu verstehen, dass das eins der großen Unterschiede sein würde. Marty würde nur eine Figur verkörpern, während Axel selber zu 100 % das sei was er im Ring zeigen würde. Er ist der Anführer einer neuen Version Ringkämpfer und da wo er auftritt gibt es zwei Garantien. Auch Scurrl wird beim PPV auf die Matte fliegen und wissen, dass das Team RINGKAMPF für absolute Härte und die mit Abstand beste sportliche Leistung des Abends stehen würde. Diese zwei Prinzipien wird er vereinen und sich zum MWF Cruiserweight Champion kühren! Das ganze wird beendet von einem langen Staredown bis zurück in den Ring geschaltet wird, wo dass zweite Halbfinale ansteht.

"Get Gold or die Tryin´" Tournament Semi Final
Death Match
Prince Puma vs Stone Cold Steve Austin

Im Halbfinale treffen Puma und Austin, die beide relativ klar ihre Matches für sich entscheiden konnten, aufeinander. Im Gegensatz zum ersten Match nimmt Austin seinen Gegner sofort ernst und will schnell einen Stunner ins Ziel bringen, der auch durchgeht, aber Puma nutzt den Schwung und macht einen Rückwärtssalto, sodass er nach dem Stunner direkt hinter Austin landet. Austin ist sehr beeindruckt, bekommt aber einen harten Kick ab. Puma will nun seinerseits seinen 630 ins Ziel bringen, aber Austin rollt sich aus dem Ring. Dies ändert aber nichts an Pumas Plan, denn er springt mit einer Shooting Star Press auf Austin. Unter tosendem Applaus holt Puma ein Barbed Wire Board hervor und deutet an, sonst nichts zu brauchen. Austin rollt sich unerkannt hinter Puma rein und verpasst ihm einen Tiefschlag. Er legt das Board in die Mitte und deutet an, Puma einen Bodyslam durch das Board zu verpassen, aber er entscheidet sich anders und holt unter dem Ring einen Stuhl hervor. Als Austin am Apron kniet, setzt es plötzlich einen Tiger Feint Kick gegen Austins Nacken. Austin schreit vor Schmerzen auf und das Publikum erstarrt. Austin bewegt sich nicht mehr. Puma denkt nun, er habe leichtes Spiel und rollt Austin in den Ring, aber Austin nutzt seinerseits die Schrecksekunde des Gegners und rollt ihn ein, aber Puma kickt bei 2 aus. Puma wird nun leicht wütend, aber Austin verpasst Puma einen Spinebuster auf den Stuhl! Puma krümmt sich seinerseits vor Schmerzen, aber kann sich dennoch bei 2 aus dem Cover befreien. Austin will erneut alles mit dem Stunner beenden, aber Puma kommt aus dem Ansatz raus und zeigt drei Kicks gegen Austin, wobei der letzte auf den Nacken geht. Es folgt der Benadryller auf das Board und das Cover, woraus sich Austin nicht befreien kann.
> Prince Puma pinned Stone Cold Steve Austin after a Barbwire Board Spot in 0:25:22
Rating: ****


Auch nach diesem Match sind die Kontrahenten absolut geplättet, besonders Puma kann trotz Sieg kaum stehen. Nachdem Stone Cold aus dem Stacheldraht befreit wurde, geht dieser langsam zu Puma um ihn aufzuhelfen. Die beiden trinken zusammen eine Dose Bier und Stone Cold verzichtet auf den Stunner. Stattdessen hebt er den Arm von Puma, bevor sie den Ring verlassen.

Damit lautet das Finale im Death Match Tunier Pentagon Dark vs Prince Puma.

Die Kamera schaltet dann ohne Vorwarnung in den Backstagebereich wo eine ausgeknockte Taya von ihren Partnerinnen Viper und Alpha Female gefunden wurde. Leider gab es keine Zeugen und so muss Taya erst einmal behandelt werden. Viper verspricht ihrer Chefin, dass sie dahinter kommen wer diese Attacke geführt hat, doch Taya ist ao abwesend, dass sie diese Sätze schon garnicht mehr mitbekommt. Pat Patterson kommt nun dazu und erklärt, dass es sicher Kamera aufnahmen gibt und man so enttarnen werde wer diesen feigen Angriff gestartet hat.

MWF Dynamite Provin Ground
Bret Hart vs CM PUNK (C)

In diesem Proving Grund Match bekommt immer ein Superstar die Chance, sich in einem Match gegen den aktuellen Champion zu beweisen und das in 15 Minuten. Der Gegner vom MWF Dynamite Champion ist niemand geringeres als BRET HART! Unter lauten THIS IS AWESOME-Chants beginnt die Action und es setzt direkt einen Dropkick gegen den Champion CM Punk. Punk antwortet seinerseits mit einem Dropkick und nach einigen Dropkicks mehr beginnt eine technische Meisterleistung eines Matches. Sumbissionmoves werden aneinandergereiht, diese werden schön gekontert. Nach zehn Minuten befindet sich Punk im Sharpshooter, kann sich daraus aber befreien und setzt direkt den Anaconca Vice ein. Kurz vor Ende des Matches kann Punk den GTS anbringen, aber Hart fällt aus dem Ring. Punk will sich beeilen und bekommt Hart zwei Sekunden vor Ende des Time Limits in den Ring, aber das Cover reicht nicht mehr. Somit hat sich Hart ein Dynamite Titelmatch gegen Punk verdient.
> Bret Hart and CM Punk battled to a Time Limit Draw in 0:15:00
Rating: *** 1/2

Anmerkung: Damit bekommt Bret Hart bei MWF Global Warfare ein MWF Dynamite Championship Match

CM Punk ärgert sich nach dem Match darüber nicht rechtzeitig das Match beendet zu haben und hadert dann auch noch mit der Leistung des Rferees. Kurz bevor eine handgreifliche Konfrontation zwischen Punk und dem Referee entsteht, tönt es wieder durch die Lautsprecher: "Braaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuuuuunnn".

Punk schnappt sich sofort einen Stuhl und macht sich kampfbereit, wird schließlich aber doch von Braun Strowman überrumpelt der durch den ersten Chair Shot einfach durchrennt. Es folgt der Running Powerslam von Strowman gegen Punk und dann das Versprechen des Monsters in der kommenden Ausgabe nicht 15 Minuten zu brauchen um Punk zu besiegen. Strowman hebt dann noch die Dynamite Championship hoch, bevor er die Arena wieder verlässt. Nun ist auch Bret Hart wieder auf den Beinen, welcher CM Punk in einen Sharpshooter nimmt. Nach kurzer Zeit gibt Punk auf und beginnt verzweifelt auf den Boden zu klopfen. Schließlich lässt Bret Hart ab, nimmt sich die Dynamite Championship und schmeißt sie den liegenden Punk auf den Bauch. Dann verlässt auch er diese Szenerie und lässt den Champion mit einigen Sorgen zurück.

In einem Interview wird Ronda Rousey gefragt gegen wen sie lieber ihre MWF Womens Championship verteidigen wollen würde. Gegen Paige oder gegen Toni Storm? Ronda fängt an zu Lachen und erklärt, dass zurzeit absolut niemand ihr nur ansatzweise das Wasser reichen kann. Sie ist für den Rest der Frauen in der MWF wirklich untouchable und das wird auch noch lange so bleiben. Paige gehört zu einer der ganz Großen in diesem Business und Toni Storm könnte eine der ganz Großen werden. Doch jetzt im hier und auch in der nahen Zukunft ist es egal wer mit Rousey in den Ring steigen würde, denn sie wird immer und immer wieder siegreich aus den Matches gehen und es wird nie eine andere MWF Womens Championesse geben.

"Get Gold or die Tryin´" Tournament Final
MWF Hardcore Championship
Death Match
Prince Puma vs Pentagon Dark

Sichtlich angeschlagen von den vorhergehenden Matches warfen die Titelanwärter nochmal alles ins Match was sie hatten. Nutzen aber auch immer wieder allerlei Schlaginstrumente um etwas Luft zu holen. Im Verlauf des Matches hatte man den Eindruck, als ginge es Pentagon Dark garnicht mehr um den Titel, sondern nur noch darum Prince Puma möglichst große Schmerzen zu bereiten.
Gezielt beförderte er Prince Puma immer wieder in den Stacheldraht, nur um dann selbst hinterher zu springen und noch mehr Schaden anzurichten. Tapfer wehrte sich Prince Puma und zeigte konsequent reine Wrestling Aktionen, so als wolle er ein klares Gegengewicht zu Pentagons Stil sein. Firemans Carry Kick und Phoenix Splash trafen Pentagon Dark, reichten jedoch nicht zum erfolgreichen Pin. Erneut gab es einen Schlagabtausch, beide Männer konnten kaum noch stehen. Pentagon konnte den Pentagon Driver ansetzen, doch Puma kickte aus. Ausser sich vor Wut, griff sich Pentagon mit Glasscherben überzogene Handschuhe und prügelte wie besessen auf seinen Gegner ein. Schnell zeigte Puma keine Gegenwehr mehr, Schlag um Schlag traf seinen geschundenen Körper, sodass dem Referee nichts anderen übrig blieb, als das Match nach 29:51 Minuten zugunsten von Pentagon Dark zu beenden.
TITELWECHSEL!!!
Rating: **** 3/4

Beide Wrestler werden nach dem Match mit Standing Ovations bedacht. Noch nie musste ein Wrestler in einer Dynamite Ausgabe so viel über sich ergehen lassen wie Puma und Pentagon. Genießen können die beiden das nicht, denn es ist ihnen lange Zeit nicht möglich aufzustehen. Patterson hat sich mittlerweile im Ring dazu gesellt und möchte die MWF Hardcore Championship vergeben, doch Pentagon muss erst einmal medizinisch versorgt werden und hydrieren. Puma wurde mittlerweile von Rey Mysterio und El Dragon Atzteca Jr. abgeholt und das Trio verlässt langsam unter den Respektsbekundungen der Zuschauer die Arena.

Nun kann Pentagon auch endlich die Glückwünsche von Patterson entgegen nehmen und seinen neuen Titel in die Höhe stemmen. Schließlich machen Patterson und Pentagon noch ein paar Fotos zusammen. Aus dem Nichts zeigt Pentagon dann aber plötzlich einen Superkick in die Magengegend. Erst ist es ganz still in der Arena bis langsam mehr und mehr Buhrufe zu hören sind. Pentagon lässt sich davon nicht beirren und nimmt Patterson in den Armbreaker. Plötzlich gibt es einen überraschenden Auftritt von Fenix, welcher ebenfalls mit einem durch Pentagon verletzten Arm zum Ring gerannt kommt, doch er ist zu spät. Pentagon reagiert blitzschnell und zieht die Attacke gegen den Arm von Patterson durch. Fenix erreicht zwar direkt danach den Ring und kann Pentagon aus diesen herausprügeln, doch die Attacke lässt sich dadurch nicht mehr rückgängig machen. Patterson liegt mit schmerzverzerten Gesicht im Ring und hält sich den Arm. Pentagon verschwindet mittlerweile durch die Crowd wo die Security alle Hände voll zu tun hat ihn vor wütenden Zuschauern zu beschützen.

Mit einem Close Up Shot von Patterson welcher nun behandelt wird, geht diese Dynamite Ausgabe zu Ende.
0 x

Antworten