PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Moderator: phillywilly123

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 24. Jul 2018, 15:06

PWA 1.07 - Dark Matters
Reykjavik, Power Multimedia Event Center
48.723 Zuschauer

Pit Power erscheint auf der Stage
PP: „Heute werden alle verfügbaren Wrestler der PWA antreten um euch zu unterhalten. Damen und World Titel gilt es zu verteidigen, leider wird der IC Titel heute nicht auf dem Spiel stehen können. Owen Hart ist nach den Ereignissen letzte Woche verletzte und kann erst nächste Woche wieder angreifen, dann wird das unterbrochene IC Titel Match wiederholt. Austin wird es heute mit dem British Bulldog zu tun bekommen, der darauf brennt Austin in die Finger zu kriegen. Deshalb werden beide in einem Hardcore Match antreten. Viel Spaß bei der Show!“

Opener: Singles Match
Naomichi Marufuji vs. Dynamite Kid
GG: Hohes Tempo und riskante Highflying Aktionen kennzeichneten das Match. Jedoch kam es bei beiden Wrestlern immer wieder zu Ungenauigkeiten, sodass es kein hochklassiges Match wurde, was beide Athleten sicher zeigen könnten. So war es auch eine Unkonzentriertheit von Dynamite Kid, die Marufuji zum Pole Shift nutzte und nach 7:55 Minuten den Sieg holte.
Rating: ** 1/4

Marufuji und Dynamite Kid geben sich nach dem Match noch die Hand, scheinen jedoch beide mit ihrer Leistung zu hadern. Da kommt Pit Power nochmal auf die Stage kommt.
PP: „Marufuji, Gratulation zum Sieg. Du wirst nächste Woche gegen den Gewinner des folgenden Triple Threat Matches antreten. Wer dann dieses Match gewinnt, wird in naher Zukunft ein Match um den IC Titel erhalten!“

Erfreut setzt sich Marufuji zu Gunnar Gudmundson um das folgende Match zu beobachten.

Match 2: Triple Threat Match
Bret Hart vs. Mr. Perfect vs. Lord Regal
GG: Lord Regal versuchte Bret und Curt gegeneinander auf zu hetzten, diese durchschauten jedoch schnell den Plan und es gab für Lord Regal eine heftige Abreibung. Dabei zeigten Bret und Curt sogar ein paar schöne Team Moves. Nachdem der Lord aus dem Ring befördert war wollte sich Mr. Perfect zusammen mit Bret vom begeisterten Publikum feiern lassen. Doch Bret dachte gar nicht daran.
Sofort attackierte er den überraschten Mr. Perfect, zeigte ein paar Aktionen gegen dessen Beine und Rücken, um dann den Sieg im Sharpshooter zu holen. Wieder ein kurzes Match das nur 8:30 Minuten dauerte.
Rating: ** ½

Mr. Perfect ging erbost auf Bret zu, schien sich dann aber wieder zu fangen und gratulierte zum Sieg und zur neuen entschlosseneren Einstellung des Hitman. Forderte aber auch eine Revanche für die heutige Niederlage und das in einem 1 on 1 Match!
Bret stimmt dem zu und verspricht ihm die Revanche, sobald wie möglich!

Während Mr. Perfect Backstage verschwindet, kommt Marufuji in den Ring und liefert sich noch einen Staredown mit Bret Hart! Bret Hart löst diesen jedoch nach kurzer Zeit und deutet an sich nächste Woche den Sieg zu holen.

Match 3: Hardcore Match – Non Titel Match
Stone Cold Steve Austin vs. British Bulldog/w Dynamite Kid
GG: Der Bulldog ist sichtlich sauer und traktiert Austin zunächst mit Schlägen und Tritten und schnappt sich dann einen Mülleimer, den er immer wieder auf Austin niedersausen lässt. Bulldog holte sich dann einen Stuhl, doch bevor er zuschlagen konnte wurde dies von Austin mit einem Stunner gekontert. Aus dem folgenden Pin schaffte Bulldog noch den Kick out. Austin bearbeitete ihn nun seinerseits mit dem Stuhl, es setzte immer wieder Schläge auf den Rücken. Blutüberströmt musste sich der Bulldog nach einem zweiten Stunner geschlagen geben, zuvor hatte Austin noch mit einer Eisenkette auf ihn eingeschlagen, was zu einer hässlichen Platzwunde am Kopf führte
Nach 09:49 Minuten ging der Sieg an Austin.
Rating: ** 3/4

Austin attackiert den Bulldog weiter und fertigt auch noch Dynamite Kid mit einem Stunner ab.
Dann schnappt sich Austin ein Mikro: „Owen, besser für Dich wenn Du nächste Woche nicht zurückkommst. Dir wird es nicht anders ergehen, als den Beiden hier! Tauchst Du auf, wirst Du im Ring leiden.“
Nach ein paar weiteren Tritten gegen die British Bulldogs zieht es Austin Backstage.
Das Publikum ist von solchen Aktionen gar nicht begeistert und es hagelt Missfallens Bekundungen gegen Austin. Dieser kann darüber nur lachen und hält auf der Stage seinen Titel in die Höhe.

Backstage ist Kaitlyn zu sehen, sie steht apathisch in der Gegend rum. Ihre Haare sind immer noch schmuddelig und verfilzt, ebenso wie ihre Kleidung.
Kairi Sane steht etwas abseits und schüttelt über ihre heutige Tag Partnerin nur den Kopf.
Da kommt Pit Power vorbei!
KS: „Captain, habt Ihr schon Kaitlyn gesehen? Wie soll ich mit ihr einen Sieg einfahren? Sie schaut aus, als hätte sie die letzten Nächte in einer Hafenkneipe verbracht. Auf meinem Schiff in eine glorreiche Zukunft ist kein Platz für sowas!“
PP: „Kairi, Kaitlyn ist gerade in eine ähm….Krise. Ich hoffe an deiner Seite fängt sie sich etwas.
Gib ihr eine Chance, sie ist eine ehemalige Championesse, das ist nicht so lange her.“
Zweifelnd schaut Sane Power an und macht sich dann jedoch auf den Weg zum Ring.

Match 4: Tag Team Match
Kairi Sane/Kaitlyn vs. Carmella/Aliyah
GG: Sane startet das Match gegen Carmella, diese ist heute wrestlerisch unterlegen, schafft es jedoch mit einigen Tricks und mit der Hilfe von Aliyah Sane in Bedrängnis zu bringen. Bevor es jedoch zum entscheidenden Pin kommen kann rettet sich Sane durch einen Tag mit Kaitlyn.
Kaitlyn legt ihre Apathie ab und zeigt ein paar schöne Aktionen gegen Carmella. Diese Tag jedoch mit Aliyah und zeigt zusammen mit ihr eine Powerbomb in die Ringecke gegen Kaitlyn. Diese bricht regungslos zusammen. Jedoch schafft Sane noch den Wechsel. Sane befördert mit schnellen Tritten und Schlägen Carmella aus dem Ring und widmet sich dann Aliyah, die hat Sanes Wucht alleine wenig entgegenzusetzten und schafft es nach 5:49 Minuten nicht mehr nach dem Insane Elbow auszukicken.
Rating: **

Kairi geht feiernd Backstage, Aliyah und Carmella befinden sich noch im Ring und wirken frustriert ob der Niederlage. Da bemerken sie das Kaitlyn immer noch regungslos im Ring liegt. Scheinbar haben die Beiden damit einen Blitzableiter für ihren Frust gefunden. Gerade als sie Kaitlyn hochheben, um eine Aktion gegen sie zu zeigen erscheint ein dunkler Mann mit weiß aufgemaltem Totengesicht, Zylinder, Knochenkeule in der einen und eine Puppe in der anderen Hand auf der Stage.
Die Puppe ist eine ältere Actionfigur von Kaitlyn, der Mann spricht leise ein paar Worte zur Puppe.

Ein Zucken geht durch Kaitlyns Körper, Aliyah und Carmella lassen sie erschrocken los.
Wie besessen stürzt sich Kaitlyn auf ihre Konkurrentinnen und fertigt beide mit harten Moves ab.
Danach läuft sie wie in Trance zur Stage und verschwindet mit dem Mann Backstage.

Match 5: Singles Match 2 out of 3 Fall um den PWA World Titel
Shawn Michaels vs. Taka Michinoku/w Funaki
GG: Beide begannen sehr vorsichtig. Es wurde viel mit Haltegriffen gearbeitet und versucht den Gegner auf die Matte zu drücken. Michaels versuchte Michinoku auszuwresteln, doch in diesem Stil war er deutlich unterlegen. Michaels kam wieder auf die Beine, nachdem er sich mühsam einiger Aufgabegriffe erwehrt hatte. Da musste er jedoch den Top Rope Michinoku Driver hinnehmen und entkam dem folgenden Pin nicht mehr.
Taka Michinoku pinned Shawn Michaels after a Top Rope Michinoku Driver in 0:06:20
Michinoku witterte seine Chance auf einen schnellen zweiten Pin und das hätte auch fast geklappt, den Michaels war sichtlich erschrocken über diesen Rückstand.
Doch der Champion konnte die drohende Niederlage gerade noch abwenden und kämpfte sich zurück. Nun dominierte er das Match, auch weil Michinoku zu viel auf einmal wollte. So musste er die Sweet Chin Music hinnehmen und Shawn Michaels konnte ausgleichen.
Shawn Michaels pinned Taka Michinoku with a Sweet Chin Music in 0:11:44
Michinoku versuchte nun nochmal alles um zurück ins Match zu kommen, Michaels machte es in dieser Phase jedoch souverän. Im Rücken es Referees versuchte Funaki seinem Partner zu helfen, der Stuhlschlag verpasste den Champion jedoch komplett und landete auf Michinokus Kopf.
Michaels verpasste Funaki eine Sweet Chin Music und setzte gegen Michinoku den Sharpshooter an.
Somit holte er den zweiten und entscheidenden Punkt.
Shawn Michaels made Taka Michinoku submit to a Sharpshooter in 0:15:52
Rating: ***

Geschlagen und frustriert ging der Kaientai Dojo Backstage, während Michaels im Ring noch etwas seine Titelverteidigung feierte.
Auf dem Weg Backstage wurde ihm dann der Weg von Zelina Vega versperrt, in deren Rücken Almas und der Undertaker waren.
ZV: „Hey Champion, war eine knappe Verteidigung. Gegen Almas wirst Du nicht so viel Glück haben. Gib ihm nächste Woche die Chance auf den Titel und er wird Dir diese Last abnehmen!“
SM: „Zelina lass uns das Backstage mit …“ Weiter kam Michaels nicht, The Undertaker verpasste ihm einen harten Schlag, der Michaels einfach nur um fegte. Dann zeigte The Undertaker noch den Tombstone Piledriver auf der Stage und auch Almas zeigte noch den Hammerlock DDT.
Dann war die Security da um Michaels vor weiteren Attacken zu schützen, das Trio machte jedoch keine Anstalten weitere Aktionen gegen den Champion zu zeigen und machte sich auf den Weg in den Ring für das nächste Match. Somit konnte die Security Shawn Michaels Backstage tragen wo dieser ärztlich versorgt wurde.

Match 6: Tag Team Match
The Revival (Scott Dawson/Dash Wilder) vs. Andrade Cien Almas/The Undertaker/w Zelina Vega
GG: The Undertaker beginnt gegen Dawson und dieser ist auf verlorenem Posten, nur die gute Zusammenarbeit mit Wilder und die vielen Tricks die beide auf Lager haben halten The Revival im Match. Undertaker und Almas zeigen noch Abstimmungsschwierigkeiten in ihrem ersten Tag Team Match, dieses nutzt The Revival gnadenlos aus, in und außerhalb des Rings entwickelt sich eine verbissene Schlacht. Während Dawson Almas hart in die Zuschauerabsperrung wirft, kann Wilder im Ring die Oberhand über den Taker gewinnen. Harte Schläge und Slams scheinen den Taker ausgeknockt zu haben. Wilder setzt zum Cover an. Da spricht Vega einige beschwörende Worte an die Urne und schlagartig packt sich The Undertaker Wilder und zwingt ihn in den Hells Gate, worin Wilder aufgeben muss.
The Undertaker made Dash Wilder submit to the Hells Gate in 0:39:22
Rating: ****

Am Ring erscheint hinter Vega urplötzlich Paul Bearer und greift nach der Urne. Eine Rangelei entsteht. Almas will Vega zur Hilfe kommen, wird jedoch vom dunklen Mann mit dem aufgemalten Totengesicht aufgehalten und kassiert eine harte Clothline. Nun will der Undertaker eingreifen, wird jedoch von Dawson aufgehalten dem kurz darauf auch Wilder zur Hilfe springt.
Vega schafft es die Rune zu halten und drückt sie eng an sich.
Bearer schaut kurz in den Ring, wo der Undertaker von Revival bearbeitet wird. Dann schaut er zu Vega.
PB: „Ach behalt die Urne, es wird Zeit neue Eisen zu schmieden.“
Da wird Vega hart von einem Superkick getroffen, Kaitlyn mischt hier auch mit.
PB: „Kaitlyn wird bald in der Lage sein den Womens Titel zu erringen und mit Papa Shango“, er deutet auf den Mann mit dem weißen Totengesicht. „werde ich mir den World Titel holen. Für Dich Vega ist hier Endstation.“
Triumphierend zieht sich Bearer mit Papa Shango und Kaitlyn Backstage.
The Revival hat nun auch genug, posiert noch über den geschlagenen Taker und geht dann auch Backstage.

Nachdem wieder Ordnung um den Ring geschaffen wurde kommen wir zum heutigen Main Event.

Satomura marschiert, mit konzentriert Blick direkt zum Ring.
Die Championesse dagegen wirkt heute locker und gelöst, sie zelebriert regelrecht ihren Auftritt.

Main Event: Singles Match um den PWA Women Titel
Emma vs. Meiko Satomura
GG: Satomura lässt keine Zweifel aufkommen, dass sie heute schnell den Titel gewinnen will.
Emma muss sich einer Vielzahl an Tritten und Schlägen erwehren und ist sofort in der Defensive.
Zwischendurch setzt die Herausforderin auch immer mal wieder Halte- und Aufgabegriffe an.
Nach und nach erschlaffte Emmas Gegenwehr, doch Satomura schaffte es nicht den entscheidenden Pin oder die endgültige Aufgabe durchzubringen. Im Gefühl der Überlegenheit demütigte Satomura ihre Gegnerin immer mehr.
In dieser Phase konnte Emma dann endlich auch mal Aktionen zeigen, Satomura ging nun doch allzu leichtfertig mit ihrer Gegnerin um. Emma drückte aufs Tempo und überrumpelte damit die Herausforderin. Stück für Stück kam Emma gewann Emma nun die Oberhand und schaffte es letztlich den Sieg mittels Emma-Lock zu sichern.
Emma made Meiko Satomura submit to an Emma-Lock in 0:30:01
Rating: *** 1/2

Mit einem großer Sieg der Championesse und einer fassungslosen Herausforderin endet die Show

Show-Card-Rating: ** 3/4
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 10. Aug 2018, 00:15

PWA 1.08
Reykjavik, Power Multimedia Event Center
42.603 Zuschauer

Backstage sehen wir einen ziemlich erbosten Pit Power der zu den versammelten Wrestlern spricht. „Das Auftreten der PWA bei Calmo Sicuro war eine Katastrophe! Sowas darf sich nicht wiederholen, ich werde mir sehr genau anschauen wer hier Leistung bringt und alle aussortieren, die es nicht tun. Ihr bekommt heute alle die Chance zu beweisen was ihr drauf habt! Also geht raus und rockt die Arena!“

Pit Power geht in sein Büro, wo schon Karla Kowalski auf ihn wartet.
KK: „Boss, ich hab deine Ansprache gehört, aber Du weißt schon das Patterson absichtlich nicht die stärksten Leute der PWA zu den PPVs einlädt, oder?“
PP: „Karla, das ist mir klar. Seit ich ihm gesagt habe, dass er seinen Laden nicht im Griff hat werden nur noch Leute von uns ausgesucht, die nicht zur Topbesetzung gehören oder eine schwache Form haben. Wenn Du mich fragst steckt hinter dieser ganzen Scharade mit O’Bannion sowieso Patterson. Dieser alte, senile Sack will damit von den schlechten MWF Shows ablenken. Gerissen ist er ja der alte Bastard, das muss man ihm lassen!
Aber es hilft nichts, unsere Leute müssen halt so gut sein, dass er nicht mehr an ihnen vorbei kommt.“
KK: „Mh..schauen wir mal, was wir für unsere Wrestler tun können. Du solltest übrigens mal dringend mit Austin sprechen. Letzte Woche ist Owen wegen ihm ausgefallen und dieser Woche hat der Bulldog keine Freigabe von den Ärzten.“
PP: „ Ja, das steht heute auch noch an. Aber erst mal telefoniere ich noch mit Lord Regal, er ist diese Woche in der GWE aktiv und ich hoffe er wird uns da gut präsentieren. Nach Calmo Sicuro brauchen wir auf fremden Boden mal wieder einen Erfolg.“

Damit wird in die Halle zum ersten Match geschaltet. Wie gehört fällt der Bulldog heute verletzungsbedingt aus und Mr. Perfect wird ihn im folgenden Tag Match ersetzen.

Opener: Tag Team Match
Dynamite Kid/Mr. Perfect vs. The Revival (Scott Dawson/Dash Wilder)
GG: The Revival war das dominantere Team, Kid und Perfect fanden jedoch im Matchverlauf immer besser zueinander. Es reichte jedoch nicht das erfahrene Team zu besiegen. Dawson und Wilder ließen dabei auch keinen miesen Trick aus um ihre Gegner in Schach zu halten.
Nach 12:45 Minuten holte dann Dawson den Sieg gegen Dynamite Kid nach der Shatter Machine.
Rating: *** 1/2

Nach dem Match prügeln Dawson und Wilder weiter auf ihre Gegner ein und haben es dabei besonders auf Dynamite Kid abgesehen. Nachdem ihre Gegner reglos liegen bleiben, gehen The Revival, an den zum Ring stürmenden Sanitätern, Backstage.vorbei.

Backstage besprechen sich Vega und Almas, The Undertaker steht etwas abseits von den Beiden.
ZV: „Ich wollte das Du Dich heute um Michaels kümmerst und The Undertaker sollte auf Austin losgehen, aber nun kommt uns der verdammte Bearer in die Quere. Schalte Du heute seinen neuen Schützling, diesen Papa Shango aus, ich muss mich um Catrina kümmern. Diese Schlampe darf mit ihrem Spielzeug nicht noch einen Sieg holen, ich hoffe The Undetaker entfesselt heute seine Kräfte.“ Unsicher schaut Sie rüber zum Undertaker und drückt dabei die Urne dicht an sich.
ACA: „Überlass den Zauberer mir, mit dem werde ich auch allein fertig. Aber schalte Catrina aus, sie muss ihr Spielzeug vom Undertaker fern halten.“

Match 2: Singles Match
Andrade Cien Almas vs. Papa Shango/w Paul Bearer
GG: Almas machte richtig Dampf und überraschte damit seinen Gegner. Shango schaffte es zwar immer wieder durch seine Kraft Almas Schwierigkeiten zu bereiten, doch dieser ließ sich davon nur kurz beirren und setzte immer weiter zu. Damit kam Almas dann auch nach 5:33 Minuten mittels Hammerlock DDT zum Erfolg.
Rating: **

Bearer sprang erbost mit hochrotem Kopf am Ring umher. Während Almas sehr zufrieden Backstage ging.

Owen Hart besucht Backstage Dynamite Kid im Sanitätsraum.
OH: „Kopf hoch, ich hole uns heute den Titel und nächste Woche kümmern wir uns mit Davey Boy um The Revival!“
DK: „Ja, aber Du musst da heute alleine durch. Ich muss in Krankenhaus zum Röntgen, bin aber sicher nächste Woche wieder da um mir Wilder und Dawson zu holen. Hol Dir den Titel, mach die Familie stolz!“

Match 3: Singles Match (Winner gets an IC Titel Match)
Bret Hart vs. Naomichi Marufuji
GG: Hochkonzentriert gingen beide Männer ins Match. Beide wollten den Spot auf den IC Titel!
Nachdem beide mehrfach versucht hatten einen Haltegriff anzusetzen, der immer wieder gekontert wurde kam es zu einem Schlagabtausch den Marufuji mit einem Reverse Spinkick beendete und dann noch den Running Double Foot Stomp zeigt. Marufuji war nun im Vorteil und Bret Hart musste ordentlich einstecken. Erst eine verunglückte Springboard Aktion brachte Hart zurück ins Match. Doch Marufuji wollte das nicht zulassen und verbissen wogte der Kampf hin und her.
Systematisch begann Hart nun den Rücken und die Beine von Marufuji zu bearbeiten, dieser kämpfte tapfer dagegen und schaffte es immer wieder den Sharpshooter zu vermeiden. Doch Hart kämpfte geduldig weiter und dann sass der Sharpshooter und nach 16:56 Minuten musste Marufuji aufgeben.
Rating: ****

Bret Hart wurde vom Publikum gefeiert, während Marufuji ob der Niederlage mit sich haderte.
Hart bot Marufuji noch einen Handshake an, kassierte dafür aber einen Lariat und erneut den Running Double Foot Stomp. Marufujis ganze Frustration entlud sich nun auf Bret Hart der noch ein paar Stuhlschläge einstecken musste, bis ihm Mr. Perfect zur Hilfe eilte. Dieser schaffte es nach kurzem Kampf Marufuji zu vertreiben. Mr. Perfect half Bret Hart auf und dieser bedankte sich für die Hilfe. Doch Mr. Perfect schickte ihn in die Seile und streckte ihn mit einer Clothline nieder.
Perfect: „Bret, nimm das nicht persönlich, das ist nur ein Vorgeschmack auf unser Match nächste Woche. Du schuldest mir noch eins!“

Unter gemischten Reaktionen verlässt Mr. Perfect die Arena.

Match 4: Mixed Tag Team Match
Zelina Vega/The Undertaker vs. Finn Balor/Catrina
GG: Der Undertaker begann das Match und kämpfte hart gegen Balor, dieser schien ihm jedoch immer einen Schritt voraus zu sein. Das machte Vega immer wütender und sie ließ sich einwechseln um Balor eine Abreibung zu verpassen. Doch dieser wechselte auf Catrina. Es gab einen langen Staredown bevor beide wie Furien aufeinander los gingen. Keine konnte hier die Oberhand gewinnen, der Kampf war ausgeglichen. Das änderte sich erst wieder als Beide wieder ihre Favoriten in den Ring schickten. Der Undertaker wirkte ob der stetigen Anweisungen von Vega gehemmt, während Balor viel freier agieren konnte und damit auch den Sieg nach dem Inside Cradle nach 12:17 Minuten holte.
Rating: ***

Fassungsloses Schweigen in der Arena. Erneut musste The Undertaker sich geschlagen geben. Wütend stampft Vega Backstage, den Undertaker im Schlepptau.
Catrina will sich vom isländischen Publikum ob ihres Sieges feiern lassen, erhält aber nicht mehr als Achtungsapplaus. Zu unheimlich erscheint die Frau aus den Reihen von Triple R Wrestling dem isländischen Volk!

Match 5: Fatal 5 Way Match Sieger bekommt einen Kampf um den Womens Titel
Aliyah vs. Carmella vs. Kairi Sane vs. Kaitlyn/w Paul Bearer vs. Meiko Satomura
GG: Aliyah und Carmella bearbeiteten gemeinsam Kaitlyn, abwechselnd prügelten sie auf die unterlegene Kaitlyn ein. Carmella zeigte ihren Reverse DDT und versuchte sofort das Cover. Dies wurde jedoch von Aliyah verhindert, die Carmella von Kaitlyn zog. Ein Streit brach zwischen beiden aus und sie bekämpften sich plötzlich gegenseitig. Währenddessen flog Sane mit dem Insane Elbow auf Sotomura. Konnte sie aber nicht pinnen, da ihr Carmella und Aliyah in die Quere kamen.
Nun brawlten sich alle drei und auch Satomura war schnell wieder mit dabei. Aliyah schaffte es irgendwann sich aus diesem Brawl zurückzuziehen, doch da kam Kaitlyn mit dem Spear und räumte Aliyah ab. Der folgende Pin ging unbehelligt durch! Kaitlyn holte nach 9:20 Minuten den Sieg.
Rating: ** 1/2

Überglücklich holt Bearer Kaitlyn sofort aus dem Ring, eine kluge Entscheidung. Die anderen Frauen gingen nämlich weiter aufeinander los und gaben sich gegenseitig die Schuld. Jedoch schaffte keine die Oberhand zu gewinnen und die Security beendete die Auseinandersetzung.

Match 6: Singles Match
Funaki vs. Taka Michinoku
GG: Die Tag Team Partner gingen vorsichtig aufeinander los. Es gab ein paar Haltegriffe und dann wurde das Match von beiden unterbrochen und sie redeten miteinander. Offensichtlich entschuldigte sich Funaki und bat Taka das Match zu beenden. Dieser setzte einen Michinoku Driver an und holte sich den Sieg nach gerade mal 2:52 Minuten.
Rating: * 3/4

Die beiden Tag Team Partner liegen sich in den Armen und gehen Arm in Arm Backstage.

Marufuji hatte sich das Match Backstage, kopfschüttelnd, auf einem Fernseher angesehen.
Da lief ihm Mr. Perfect über dem Weg.
Perfect: „Ich kann verstehen, das Du frustriert bist, wenn Du ein Match verlierst. Aber nachzutreten ist echt uncool, Du musst auch akzeptieren können, wenn mal jemand besser ist.“
Marufuji starrt Mr. Perfect ausdruckslos an und verpasst ihm dann einen heftigen Schlag ins Gesicht. Ein Brawl entsteht den Marufuji, mittels mehrerer Stuhlschläge, für sich entscheidet.
Marufuji: „Akzeptiere das mal!“
Zufrieden stolziert Marufuji davon.

Owen Hart erschien auf der Stage und ging wild entschlossen zum Ring, dabei heizte er noch das Publikum und sich an.
Austin kommt dagegen eher lässig zum Ring, mit Championship über der Schulter und einem offenen Bier in der Hand.

Main Event: Singles Match um den Iceland Titel
Stone Cold Steve Austin vs. Owen Hart
GG: Austin verhöhnte seinen Gegner und drohte immer wieder ihn erneut zu verletzen. An Owen geht das nicht spurlos vorbei und so dominiert Austin ihn zu Beginn fast nach belieben. Erst die Anfeuerungsrufe des Publikums halfen Owen ins Match zu finden. Stück für Stück kämpfte er sich gegen Austin in Front, dieser kämpfte weiter recht arrogant und schenkte so Owen immer wieder die Gelegenheit zu Attacke-Phasen. Als es so aussieht, als würde Austin hier verlieren, steht plötzlich Wilder am Ring und redet auf den Ref ein, diese Ablenkung nutzt Dawson um Owen Hart zu attackieren. Nach ein paar Schlägen schickt er Owen in den Stunner von Austin und dieser holt den Sieg nach 29:33 Minuten.
Rating: **** 1/2

Gemeinsam mit Austin gibt es noch eine derbe Abreibung für Owen, der von einigen Securitykräften in letzter Not aus dem Ring gezogen wird.
Das Publikum buht Austin und The Revival in Grund und Boden.
Doch diese feiern ausgelassen Austins Titelverteidigung mit ein paar Bieren.

Show-Card-Rating: ***
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 7. Okt 2018, 14:52

PWA 1.09
Reykjavik, Power Multimedia Event Center

Opener: Singles Match Champion vs. Champion Non Titel Match
Lord Steven Regal vs. Shawn Michaels
GG: Michaels ging das Match lässig an, wurde von Regal schnell auf die Matte gezwungen und musste sich diverser Haltegriffe erwehren.
Michaels brauchte etwas um auf Touren zu kommen, gewann dann aber durch schnelle und kluge Aktionen die Oberhand. Er hatte Regal schon am Rande einer Niederlage, als dieser ungesehen vom Referee einen Treffer mit einem Schlagring landen konnte. Blutend ging Michaels zu Boden. Der Referee zählte den Pin durch, war jedoch sichtlich verwundert warum Michaels plötzlich blutete.
Damit holte Regal nach 12:45 Minuten den Sieg nach einer äußerst unfairen Aktion.
Rating: *** 1/4

Pit Power gibt Backstage ein Interview an Karla Kowalski
KK: „Mr. Power, Sie möchten heute eine Ankündigung machen!“
PP: „Karla, wir haben viele hungrige Athleten im Kader die alle einen Titel gewinnen wollen.
Heute werde ich 8 Athleten die Möglichkeit geben sich einen Titelchance zu erkämpfen.
Es wird 4 Ausscheidungsmatches geben und nächste Woche die Finalrunde.“
KK: „Wow, dadurch bekommen wir sicher wieder etwas Belebung ins Titelgeschehen!“
PP schaut etwas angesäuert: „Wir haben großartige Champions, die jedoch an ihren Herausforderern wachsen. Deshalb und um den Konkurrenzkampf hoch zu halten, wird die PWA auf dem Markt aktiv sein und weitere Stars und Talente in die Liga holen. Schon heute wird ein weiterer Top-Wrestler vorgestellt werden!“

Match 2: Singles Match (Turniermatch)
Mr. Perfect vs. Taka Michinoku
GG: Mr. Perfect konnte Takas erste Aktion direkt in einen Samoan Drop kontern und setzte dann den Spinning Toe Hold an. Taka brauchte einen Moment schaffte es jedoch dann sich mittels eines Tritts zu befreien. Dieser beförderte Mr. Perfect jedoch durch die Seile aus dem Ring. Taka folgte ihm mit einem Suicide Dive. Im Anschluss brawlten sich beide außerhalb des Rings.
Kurz vor dem 10 Count schaffte es Taka zurück in den Ring. Als Mr. Perfect zurückkehren wollte attackierte Taka ihn mit einem Slingshot Apron DDT. Erneut zählte der Referee den 10 Count, doch Mr. Perfect schaffte nach diesem Move auf den härtesten Teil des Rings nicht mehr die rechtzeitige Rückkehr.
Taka Michinoku defeated Mr. Perfect by Count Out in 0:07:37
Rating: ** 1/2

Backstage trifft ein sichtlich frustrierter Mr. Perfect auf William Regal.
WR: „Curt, glaubst Du, dass Du den Namen Mr. Perfect noch zurecht trägst?
Perfekt sind doch nur noch deine Niederlagen!“
Curt schubst Regal zur Seite: „Nerv mich nicht mit deinem Geschwätz! Du hast hier bisher auch nichts geholt. Dein GWE Titel zählt hier nichts.“
Regal ist wütend ob dieser Worte: „Ich werde Dir zeigen was zählt.“
Mithilfe eines Schlagringes streckt Regal Mr. Perfect nieder und nimmt ihn in den Crossface Chickenwing. Erst als Mr. Perfect bewusstlos ist, löst Regal den Griff und geht grinsend mit seinem Titel über der Schulter davon.

Match 3: Singles Match (Turniermatch)
The Undertaker vs. Naomichi Marufuji
GG: Marufujis Schnelligkeit reichte nicht aus um den Undertaker in Bedrängnis zu bringen. Zwar
schaffte es der Japaner immer wieder den Fängen des Deadman zu entkommen, doch die Aktionen welche er durchbringen konnte waren nicht sehr wirkungsvoll.
Mit einem Sidewalk Slam eröffnete The Undertaker das Finale des Matches.
Es folge ein Chokeslam, der Undertaker hob Marufuji auf und schickte ihn in die Seile, nur um ihn mit dem Big Boot erneut niederzustrecken. Im folgenden Hells Gate wurde Marufuji dann bewusstlos und das Match ging nach 6:25 Minuten an den Undertaker.
Rating: ** 1/4

Vor dem Match werden die Ereignisse der letzten Show eingeblendet. The Revival half Austin gegen Owen Hart den Titel zu behalten.
Deshalb kommt es im Main Event zum Rematch und der Sieger des folgenden Tag Team Matches darf über die Stipulation entscheiden.

Match 4: Tag Team Match Sieger bestimmt die Stipulation des PWA IC Matches
The Revival (Scott Dawson/Dash Wilder) vs. British Bulldogs (Davey Boy Smith/Dynamite Kid)
GG: Dynamite Kid begann für die Bulldogs und machte gleich ordentlich Dampf, Wilder wusste wohl gar nicht wie ihm geschah, als sein Gegner mit viel Tempo Aktion um Aktion zeigte.
Wilder nutzte die erste Gelegenheit um mit Dawson zu wechseln, dieser konnte sich besser gegen Dynamite Kid in Szene setzen. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Match mit Vorteilen für die Bulldogs. The Revival arbeitete mit allen Tricks um die Bulldogs zu entnerven und das klappte immer besser im Laufe des Matches. Imme mehr Fehler schlichen sich bei den Bulldogs ein und nach einem Mißverständnis fand sich Dynamite Kid im Inverted Indian Deathlock.
Davey Boy versuchte diesen noch zu unterbrechen, wurde jedoch von Wilder daran gehindert. Nach 19:10 Minuten musste Dynamite Kid aufgeben, da es für ihn kein entrinnen aus diesem Move gab.
Rating: *** 3/4

Bearer, Shango und Kaitlyn befinden sich hinter den Kulissen in einer ruhigen Ecke. Shango hat wieder die Actionfigur von Kaitlyn in den Händen und spricht ein paar Worte in einer unbekannten Sprache. Vor irgendwo strömt plötzlich Nebel in die Ecke und Kaitlyn verdreht ihre Augen für einen kurzen Moment ins Weiße. Bearer schaut Shango zufrieden zu und steckt sich die Figur dann in die Tasche.
Dann machen sich Shango und Bearer auf den Weg zum Ring, während Kaitlyn erschöpft wirkend zurückbleibt und sich auf ihr Titel Match vorbereiten soll.

Match 5: Singles Match (Turniermatch)
Andrade Cien Almas/w Zelina Vega vs. Papa Shango/w Paul Bearer
GG: Almas dominierte das Match vom ersten Moment an, Papa Shango hatte nur wenige Phasen in
denen er selbst mal Offensivaktionen ansetzten konnte. Bearer versuchte seinem Schützling zu helfen, wurde jedoch selbst von Vega attackiert. Dies wiederum lenkte Shango so sehr ab, das Almas den Hammerlock DDT zeigen konnte und nach 08:48 Minuten das Match gewann.
Rating: ** 3/4

Backstage befinden sich Dawson und Wilder im Büro von Pit Power.
PP: „Glückwunsch zum Sieg, wie soll nun die Stipulation für das IC-Titel Match sein?“
Wilder: „Austin will Owen endgültig ausschalten, deshalb wird es ein Match nach Hardcore Regeln!“
PP: „Okay, aber ich will, dass dieses Mal ein klares, faires Ende des Matches sehen. Deshalb wird sowohl The Revival als auch die Bulldogs vom Ring verbannt. Solltet ihr am Ring erscheinen, werde ich Austin den Titel abnehmen und Owen wird bei der PWA kein Titelmatch mehr erhalten, sollten die Bulldogs auftauchen.“
Wütend verlässt The Revival das Büro

Match 6: Singles Match um den PWA Women Titel
Emma vs Kaitlyn/w Paul Bearer
GG: Emma ging sehr selbstsicher ins Match und versuchte direkt das Match zu dominieren. Dies gelang ihr in der Anfangsphase ziemlich gut. Kaitlyn gelang es nicht Emmas Aktionen zu kontern.
Erst als Kaitlyn im Emma-Lock steckte und es schien, als würde sie das Match verliert, gelang ihr die Wende. Bearer beschwor intensiv die Kaitlyn Figur in seiner Hand. Diese schaffte es sich aus Emmas Griff zu drehen und einen Armbar anzusetzen. Mithilfe des Seils konnte Emma den Griff unterbrechen. Doch Kaitlyn setzte mit dem Springboard Bulldog nach und zeigte dann einen Front Powerslam. Emma gelang es dieser Druckphase von Kaitlyn nochmal zu entkommen und selbst zu attackieren. Doch mitten in dieser neuen Druckphase wurde Emma von einem Spear getroffen. Diesen nutzte Kaitlyn nach 9:59 Minuten zum Sieg und damit dem Titelgewinn.
TITELWECHSEL
Rating: ***

Jubelnd nahm Bearer Kaitlyn in die Arme, diese schaute fast ungläubig auf den Titel.
Riss ihn dann jedoch jubelnd in die Höhe!
Emma starrte von der Stage ebenfalls ungläubig auf diese Szene, deutete dann jedoch an,
sich den Titel schnell zurück zu holen.

Match 7: Singles Match (Turniermatch)
Bret Hart vs. Funaki
GG: Bret Hart macht schnell klar, dass es nur einen Sieger geben kann.
Ein paar Schläge und Tritte brachten Funaki zu Fall, sodass Hart die Beine und den unteren Rücken seines Gegners bearbeiten konnte. Funaki versuchte in die Seile zu kommen, doch er wurde immer wieder in die Ringmitte gezogen. Der erste Versuch zum Sharpshooter Ansatz passte auch gleich und Funaki bleib nichts anderes übrig als aufzugeben, da er sich nicht befreien konnte. Der Sieg in 02:01 Minuten untermauert die gute Form des Hitman.
Rating: **

Main Event: Singles Match um den PWA IC Titel, Hardcore Rules
Stone Cold Steve Austin vs. Owen Hart
GG: Owen prügelte Austin von Ecke zu Ecke, Austin kontert und beide brawlen sich durch den Ring, bis Austin nach ein paar Mudhole Stompes gegen Hart wohl genug hat und den Ring Richtung Stage verlässt. Owen kann ihm folgen und ein kurzer Brawl auf der Stage entsteht, der sich schnell zurück in den Ring verlagert. Hier nutzt Austin die Gelegenheit Owen mit dem Tag-Seil zu würgen, als dieser zusammenbricht fordert Austin den Ringgong zu läuten. Eine Diskussion mit dem Referee entsteht. Im Rücken rappelt Owen sich wieder auf und räumt Austin mit dem Tombstone Piledriver ab. Das Match wogte weiter hin und her, beide Wrestler mussten ans Limit gehen. Das Publikum hielt es nicht mehr auf den Sitzen. Durch den Einsatz diverser Gegenstände floß auch schnell einiges an Blut. Austin versuchte immer wieder einen Stunner durchzubringen, doch Owen war bestens Vorbereitet und konnte jeden Versuch entkommen. Das Publikum unterstützte bei diesem verbissenen Kampf deutlich Owen Hart und dieser nutzte den Rückwind des Publikums zum Tombstone Piledriver. Austin rollte sich gerade noch unter die Seile, hielt sich den Nacken und deutete eine Verletzung an. Der Ref sprach kurz mit Austin und rief einen Arzt zum Ring. Owen wollte unbedingt Austin pinnen, wurde jedoch immer wieder vom Ref zurück gehalten.
Der Arzt untersuchte Austin, dabei kam auch Hart näher, um zu hören was genau los ist. Das nutze Austin, der Hart mit einem Tritt gegen den Ringpfosten beförderte. Er schnappte sich einen Stuhl und schlug auf den verdutzten Hart ein. Die Treffer waren so hart, das Austin sich im Anschluss nach 34:09 Minuten den Sieg holen konnte.
Rating: **** 1/4

Ein jubelnder Austin lässt sich ein paar Bier geben und feiert im Ring seine Titelverteidigung.
Auf dem Titantron wird das Büro von Pit Power eingeblendet, eine Person die nicht genau zu erkennen ist, sitzt Power gegenüber und unterschreibt ein Schriftstück.
PP: „Damit bist Du nun offiziell Wrestler der PWA! Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!“
Person: „Bang Bang!“
Ein raunen geht durchs Publikum, das kann nur einer sein. Und da steht er schon hinter Austin, der seinen Blick auf den Titantron gerichtet hat.
CACTUS JACK ist in der PWA und zimmert als erstes Austin einen Stuhl auf den Rücken, weitere Schläge folgen. Cactus Jack baut unter dem Jubel des Publikums einen Tisch auf und verteilt Reißzwecken darauf, dann nimmt er sich Austin hoch, dieser wehrt sich mit einigen Schlägen, doch es hilft nichts, er wird durch den Tisch geslammt.

Das Publikum ist begeistert und damit geht die Show zuende.

Show-Card-Rating: ***
0 x

Antworten