PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Moderator: phillywilly123

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 10. Feb 2018, 20:29

Power Wrestling with Attitude (PWA)
Bild

Inhaber: Pit Power
Sitz: Reykjavik, Pit Power Multimedia Event Center (60.000)
Bild

Gesamter Kader
1. Shawn "The Heartbreak Kid" Michaels 10 Millionen
2. "Stone Cold" Steve Austin 10 Millionen
3. Bret "The Hitman" Hart 9 Millionen
4. "Mr. Perfect" Curt Hennig 8 Millionen
5. Taka Michinoku 2 Millionen
6. Funaki Sho 1 Million
7. Scott Dawson 3 Millionen
8. Dash Wilder 3 Millionen
9. Andrade Cien Almas 5 Millionen
10. Owen Hart 7 Millionen
11. Lord Steven Regal 4 Millionen
12. Naomichi Marufuji 5 Millionen
13. The Undertaker 10 Millionen
14. "British Bulldog" Davey Boy Smith 7 Millionen
15. Dynamite Kid 5 Milionen
16. Kairi Sane 4 Millionen
17. Emma 3 Millionen
18. Carmella 2 Millionen
19. Kaitlyn 2 Millionen
20. Aliyah 1 Million
21. Meiko Satomura 2 Millionen
22. Zelina Vega 2 Millionen
23. Papa Shango 4 Millionen
24. Mil Muertes 4 Millionen
25. Brian Harris 1,5 Millionen
26. Mick Foley 8 Millionen

Singles Wrestler
„The Heartbreak Kid“ Shawn Michaels
„Stone Cold“ Steve Austin
Bret „The Hitman“ Hart
„Mr. Perfect“ Curt Henning
Andrade Cien Almas
Owen Hart
Lord Steven Regal
Marufuji
The Undertaker

Tag Teams
Kaientai (Taka Michinoku & Funaki)
The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder)
British Bulldogs (Davey Boy Smith & Dynamite Kid)

Wrestlerinnen
Kairi Sane
Emma
Carmella
Kaityln
Aliyah
Meiko Satomura
Zelina Vega

Stables
Hart Foundation (Bret Hart, Owen Hart, British Bulldog, Dynamite Kid)
Kaientai Dojo (Naomichi Marufuji, Taka Michinoku, Funak Shoi)

Kommentare und Interviews
Karla Kowalski
Gunnar Guőmundson

Titel
PWA World Titel - Shawn "The Heartbreak Kid" Michaels
PWA Women Titel - EMMA
PWA Iceland Titel(IC-Titel) - "Stone Cold" Steve Austin
Zuletzt geändert von Munix am 10. Aug 2018, 13:00, insgesamt 5-mal geändert.
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 10. Feb 2018, 20:46

Pressemitteilung zur Neugestaltung der PWA:

Nachdem die Terrorherrschaft von Hutch O`Bannion ein schnelles und klägliches Ende gefunden hatte, musste die MWF sich neu finden, Ligen wurden neu gegründet, die Territorien wurden neu verteilt und jeder Wrestler hatte die Chance sich einem neuen Promoter anzuschließen.
Der neue Leiter der MWF, Philly Dornfelder von der RWW, hat einen guten Start hingelegt. Doch die PWA hegt noch Zweifel, ob die neue Führung der MWF nicht wieder allzu schnell in alte egoistische Verhaltensmuster fällt.
Jedenfalls hat auch die PWA die Chance genutzt sich neu zu erfinden.
Der Umzug nach Island fiel leicht, das Wetter mag zwar rau sein, aber der Menschenschlag ist herzlich und hat großartiges Entertainment verdient. Die Abgeschiedenheit gibt den Wrestlern zudem die Möglichkeit sich frei von Ablenkungen voll auf ihre Leistung zu konzentrieren.
Besonders stolz ist die PWA erstmalig Wrestlerinnen präsentieren zu können, wir sind überzeugt, dass Sie unser Programm deutlich aufwerten werden.
Alle Mitarbeiter der PWA fiebern der ersten Show, im neu erbauten Power Multimedia Event Center im Herzen Reykjaviks hin. Das Center ist mit 60.000 Zuschauern bereits jetzt restlos ausverkauft.
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 10. Feb 2018, 20:46

PWA #1.01 – Its clobbering Time
Reykjavik, Power Multimedia Event Center
60.000 (ausverkauft)

Freudestrahlend betritt Pit Power, der Eigentümer der PWA, die Bühne.
„Heute ist ein guter Tag für die PWA und ein guter Tag für Island. Die heißeste Liga der MWF hat eine neue Heimat gefunden und wir werden Island zum heißesten Punkt der Wrestling-Weltkarte machen und das nicht nur wegen der vielen Vulkane hier!“
Das isländische Publikum scheint elektrisiert und erste PWA-Chants sind zu hören.
Pit Power ist zufrieden: „Wir konnten viele herausragende Athleten verpflichten und sind besonders stolz, das erste Mal Frauen-Wrestling unter dem Banner der PWA zu präsentieren.
Doch die Athleten sollen nicht nur um Ruhm und Ehre kämpfen!“
Daraufhin fahren hinter Pit Power 3 Säulen aus den Boden, auf denen, unter Glaskästen, die Titelgürtel liegen. In der Mitte der schwarz-gelbe PWA World Titel, links der blaue-weiße Iceland (IC) Titel und rechts der rot-goldene Frauen Titel.
„Alle Titel werden in 4 Wochen bei Rumble in Reykjavik vergeben. Um den PWA World Titel werden 8 Athleten in einem Turnier kämpfen, das heute startet.
Doch nun genug geredet, lassen wir die Kämpfe beginnen!“

Gunnar Guőmundson der neue Kommentator bezieht seinen Platz am Ring.

Opener: Tag Team Match
British Bulldogs (Davey Boy Smith/Dynamite Kid) vs. Revival (Scott Dawson & Dash Wilder)
GG: Die Bulldogs sind Legenden des Tag Team Wrestlings, man kann hier heute von einem Treffen der Generationen sprechen. Revival sind relativ frisch im Wrestling konnten aber bereits mehrfach ihr großes Potential zeigen. Die Anfangsphase dominieren ganz klar die Bulldogs, der Old School Stil von Revival liegt ihnen. Doch Dawson und Wilder haben jede Menge dreckiger Tricks auf Lager und nutzen jede Unaufmerksamkeit des Referees um diese anzuwenden. Während der Bulldog Ringside nach einem Stich in die Augen orientierungslos ist, können Dawson und Wilder ihren Finisher gegen Dynamite Kid zeigen, gefolgt von einem erfolgreichen Pin von Dawson nach 14:13 Minuten.
Rating: ** ½

Das Publikum verabschiedet Dawson und Wilder mit lauten Buh-Rufen Backstage, während die British Bulldogs etwas später aufmunternden Applaus bekommen.

Karla Kowalski spricht Backstage Kaientai an, die das Match an einem Bildschirm verfolgt haben.
KK: „Jungs, wie fandet ihr das Match. Ihr seid das dominante Tag Team der PWA gewesen, könnt ihr diese Ära gegen die neuen Gegner fortführen?
Funaki: „Karla, wir haben nichts gesehen was uns beeidruckt hätte. Es sind beides gute Teams doch nicht auf unserem Niveau. Nächste Woche werden wir den Bulldogs zeigen, das sie ihren Zenit überschritten haben und das wir immernoch das beste Team der PWA sind.“

Match 2: Singles Match 1. Viertelfinale um den PWA World Titel
Andrade Cien Almas vs. Mr. Perfect
GG: Ein technisch gutes Match, in dem Almas seinen Gegner immer wieder mit lässigen Aktionen reizt. Und Mr. Perfect verliert dadurch etwas die Fassung und verlegt sich mehr und mehr auf Schläge und Tritte was nicht seiner üblichen Gangart entspricht. Das scheint Almas entgegen zu kommen, er kann das Match erfolgreich nach Hammerlock DDT in 13:11 Minuten beenden.
Rating: **

Match 3: Singles Match
Carmella/w Aliyah vs. Kaitlyn
GG: Das erste Frauen Match der PWA Geschichte. Kaitlyn ist gerade erst nach einer längeren Pause zurück im Wrestling und das merkt mir ihr leider auch etwas an. Sie lässt sich von Aliyah ablenken und Carmella gewinnt nach 6:54 Minuten mit einem Roll up.
Rating: * 1/2

KK: „Kaitlyn, deine Rückkehr ins professionelle Wrestling hast Du Dir sicher erfolgreicher vorgestellt?“
Kaitlyn: „Ach Karla, es war doch nur ein Match. Sicherlich hätte ich mich früher nicht so einfach überrumpeln lassen. Aber heute bin ich erstmal froh wieder im Business zu sein und das Publikum hat mich toll unterstützt. Das will ich mit Leisung zurück zahlen und den Womens Titel habe ich auch im Blick. Sicher ist Carmella diesem heute etwas näher gekommen als ich, aber bis zum
Rumble in Reykjavik sind auch noch ein paar Wochen.“

Match 3: Fatal 4 Way Match
Bret Hart vs. Shawn Michaels vs. Owen Hart vs. Marufuji
GG: Die vier Teilnehmer des World Titel Turnier, die erst nächste Woche ins Geschehen eingreifen, können sich heute schonmal etwas beschnuppern. Und die Paarungen der nächsten Woche bilden sich auch hier im Match, Bret und Shawn geraten das ein ums andere Mal direkt aneinandern. Während Owen mehrfach Marufujis High-Flying Moves zu spüren bekommt.
Marufuji ist es auch der Shawn und Owen gleichzeitig mit einem Springboard Dropkick nach draussen befördert.Ein weiterer Dropkick wird von Bret abgefangen und direkt in den Sharpshooter gedreht, aus dem Marufuji nicht entkommen kann. Sieg für Bret Hart nach 33:31 Minuten
Rating ****

Match 5: Singles Match
Emma vs. Kairi Sane
GG: Zwei der besten Wrestlerinnen zur Zeit, geben sich die Ehre. Und beide unterschreichen in diesem Match, das sie Anspruch auf den Titel erheben. Emma war schon kurz davor den Sieg zu holen doch Kairi kämpfte sich nochmal zurück, gewann die Oberhand und konnte ihrerseits das Match nach ihrem InSane Elbow Drop gewinnen. 28:03 Minuten pures Wrestling mit einem beeindruckenden Comeback von Kairi Sane
Rating: *** ½

Die Halle verdunkelt sich und unter dunklen Gesängen schreitet der Undertaker in Begleitung Paul Bearers zum Ring. Die geheimnisvolle Urne, aus der die Kraft des Undertakers zu stammen scheint, leuchtet in einem dunklen rot.

Dann zerbricht Glas und Austin kommt unter frenetischen Jubel zum Ring.

Im Ring liefern sich Austin und Undertaker einen Staredown, das Publikum verstummt kurzzeitig und man kann die knisternde Spannung zwischen den Beiden fast körperlich spüren.

Main Event: Singles Match 2. Viertelfinale um den PWA World Titel
“Stone Cold“ Steve Austin vs. The Undertaker/w Paul Bearer
GG: Was für ein Match! Das Publikum ging frenetisch mit, mehrfach schien der Sieger klar doch beide Wrestler kamen immer wieder zurück, beide wollten unbedingt als Sieger das Match beenden.
Und so schenkten sie sich nichts, es wurde hart ausgeteilt und noch härter eingesteckt. Als der Referee mehrere Minuten KO ging, weil er zwischen die Giganten geraten war, nutzen beide die Gelegenheit und bekämpften sich mit allem was um den Ring verfügbar war. Auch mein Pult ging unter der Gewalt dieser Legenden zu Bruch. Letzlich musste es aber einen Sieger geben und nach gut einer Stunde brachte der dritte Tombstone Piledriver den Sieg für den Undertaker nach diesem legendären Match.
Rating *****

Dunkelheit und ehrfürchtige Stille titt wieder ein, als der Undertaker Paul Bearer Backstage folgt.

Unter aufmunternden Jubel geht Austin Backstage, auf der Rampe bleibt er nochmal stehen, dreht sich um und starrt nachdenklich zum Ring.
Da erscheint Lord Steven Regal auf der Stage und verpasst Austin einen harten Stuhlschlag in den Rücken. Weitere Stuhlschläge folgen, erst die hinzugeeilten Offiziellen können den stark blutenden Austin vor weiteren Schlägen schützen.

Hinter den Kulissen fängt Karla Kowalski Lord Steven Regal für eine kurzes Statement ab
Lord Regal: „Dieses Exempel war notwendig, mich widert diese unnötige Gewalt an, doch ließ man mir keine andere Wahl. Meine Nichtberücksichtigung beim World Titel Turnier erforderte eine Reaktion. Der Pöbel muss in seine Schranken gewiesen werden und Austin ist die Personifizierung des ungebildeten, lauten und ständig betrunkenen Pöbels. Er leidet für die Schmach welche mir Widerfahren ist.“

Show-Card-Rating: ***
0 x

phillywilly123
Beiträge: 448
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von phillywilly123 » 18. Feb 2018, 12:27

Dein neues Budget beträgt 6,7 Millionen
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 4. Mär 2018, 22:14

PWA #1.02 – Smash Time
Reykjavik, Power Multimedia Event Center
60.000 (ausverkauft)

Austin kommt mit seinem Pick Up Truck ins Parkhaus und erkundigt bei den dort anwesenden Angestellten gleich nach Steven Regal. Muss aber erfahren, das dieser erst später am Abend erwartet wird.

Shawn Michales steht bei Karla Kowalski zum Interview.
KK: „Shawn, zuletzt hast Du in Montreal Bret Hart gegenüber gestanden und wir alle Wissen was damals passierte. Wie sind heute deine Gedanken dazu?“
Shawn: „Ich war damals der Bessere und bin es heute auch noch.
Hätte der alte Mann mehr vertrauen in mich gehabt, wäre das alles in Montreal nicht passiert und ich hätte clean gewonnen. Heute beende ich, was ich damals begonnen habe!“

Opener: Tag Team Match
British Bulldogs (Davey Boy Smith/Dynamite Kid) vs. Kaientai (Taka Michinoku/Funaki)
GG: Beide Teams beginnen recht vorsichtig und wechseln gerade zu Beginn häufig durch.
Kaientai ziehen dann aber das Tempo an, besonders Davey Boy Smith bekommt Probleme und wird von Kaientai separiert. Es kommt zu einigen knappen Pin versuchen, aber der Bulldog ist zäh.
Dann nimmt Funaki das Tempo erst mal raus und setzt einen Sleeper Hold an.
Das bringt das Publikum dazu dem Bulldog zuzujubeln und ihn aus dem Aufgabegriff zu schreien.
Kaientai ist darüber sichtlich perplex, Taka deutet dem Publikum immer energischer zu schweigen. Funaki wirkt jetzt auch unkonzentriert und der Bulldog kann sich schließlich befreien.
Smith kann zügig wechseln und Kid überrennt Kaientai, die immer wieder mit dem Publikum hadern, was dieses nur umso mehr anspornt die Bulldogs zu bejubeln.
Ein weiterer Wechsel zurück zu Smith, der Funaki nach einigen Schlägen mit dem Running Powerslam niederstreckt und einen erfolgreichen Pin nach 16 :02 Minuten durchbringt.
Rating: ** 1/2

Schimpfend und mit dem Publikum hadernd verschwindet Kaientai Backstage.
Karla Kowalski interviewt die Sieger im Ring: „Die Worte von Kaientai letzte Woche scheinen euch motiviert zu haben, das waren ganz andere Bulldogs als gegen The Revival.“
Dynamite Kid: „Klar hat uns das angestachelt unsere größten Erfolge liegen sicherlich schon einige Zeit zurück, aber unseren Zenit haben wir noch nicht erreicht. Die PWA hatte eine herausragende Tag Division, wir wollten Teil davon sein. Der Wechsel innerhalb der MWF hat nun einiges durcheinander geworfen, doch wir wollen mithelfen eine neue Division aufzubauen, wir wollen der Maßstab dieser Division werden..“
KK: „Ihr hab euch einiges vorgenommen, viel Glück dabei.“

Dann ertönt die Musik von Owen Hart und dieser kommt für das nächste Match zum Ring. Hält seine Kumpel auf dem Weg Backstage aber noch kurz auf und gratuliert ihnen zum Sieg.

Match 2: Singles Match 3. Viertelfinale um den PWA World Titel
Owen Hart vs. Marufuji
GG: Beiden Wrestler scheinen nicht nur gewinnen, sondern ihrem Gegenüber auch zeigen zu wollen, wer der Bessere ist. So entwickelt sich ein sehr technisches Match in dem beide tief in die Trickkiste greifen und doch keiner die Oberhand gewinnen kann. Marufuji verliert darüber aber mehr und mehr die Nerven und er wird unachtsam. So gelingt es Owen Hart dann nach 22:45 Minuten den Sieg durch einen Dungeon Roll einzufahren.
Rating: ***

Match 3: Singles Match
Emma vs. Kaitlyn
GG: Emma geht gleich mit hohem Tempo und aggressiv zu Werke, sie hat einige Running Moves im Repertoire. Kaitlyn ist davon total überrumpelt und zeigt nur wenig Gegenwehr. Nach einer Powerbomb vom Turnbuckel stößt Emma ihre Gegnerin in die Seile um ihren Dil-Emma zu zeigen.
Kaitlyn muss nach 6:20 Minuten aufgeben.
Rating: * 1/2

Emma lässt sich vom Publikum feiern, das ihre Vorstellung zu lieben scheint. Währenddessen schleicht Kaitlyn fast unbeachtet Backstage.

KK: „Kaitlyn, eine erneute Niederlage. Es scheint Dir fehlt noch ein ganzes Stück bis Du deine alte Topform erreicht hast!“
Kaitlyn wirkt genervt, hat sich aber schnell wieder im Griff. “Ja, es fehlt noch was um wieder um den Titel zu kämpfen, aber ich habe heute gegen eine der besten Frauen im Wrestling gekämpft und verloren. Die Aufgabe darf mir nicht passieren, aber die Bessere hat gewonnen. Viel mehr nervt mich die Niederlage von letzter Woche. Das ich mich so habe ablenken lassen.....“
Unvermittelt treten Carmella und Aliyah hinzu.
„Kaitlyn, Schätzchen, deine Zeit ist vielleicht einfach vorbei. Ich meine Du warst mal Divas Champion, aber damals ging es doch eigentlich gar nicht um Wrestling. Keine Wunder das Du dich heute nicht mehr zurecht findest. Haare ziehen und kreischen ist so was von laaaaaaaame.“
Kaitlyn holt aus um Carmella eine zu Klatschen, diese weicht geschickt zurück, Kaitlyn hat sich schnell wieder unter Kontrolle und zieht nicht durch.
Carmella: “Hui, da scheint ja doch noch Kampfgeist in Dir zu stecken. Wie wäre es, wenn Du Dich nächste Woche mit Aliyah misst. Sie ist neu im Business und kann Dir sicher zeigen, wie es heutzutage läuft!“
Aliyah tritt vor Carmella und starrt Kaitlyn ernst in die Augen. Kaitlyn hält dem Stand. „“Gut, nächste Woche zeige ich euch gutes, altes Diven Wrestling!“

Austin erreicht unter großem Jubel den Ring, wo Almas und Mr. Perfect bereits warten. Plötzlich geht das Licht in der ganzen Halle aus. Rotes leuchten erscheint auf der Stage und ein dunkler Choral erschallt. Paul Bearer schreitet die Rampe herunter, die Urne in seinen Händen sanft streichelnd. Dicht folgt ihm gemessenen Schrittes der Undertaker. Erst als beide den Ring erreichen wird die Halle wieder erleuchtet und Jubel brandet auf.

Match 4: Fatal 4 Way Match
The Undertaker vs. Steve Austin vs. Andrade Cien Almas vs. Mr. Perfect
GG: Undertaker und Austin stehen sich in der Ringmitte gegenüber und liefern sich einen Stare down. Almas und Mr. Perfect scheinen sich raus halten zu wollen, wenn diese Giganten aufeinander treffen. Sie ziehen sich jeder in eine Ecke zurück. Das 5 Sterne Match von letzter Woche scheint Eindruck gemacht zu haben. Unvermittelt dreht sich Austin zu Mr. Perfect um, verpasst ihm einen Tritt und befördert ihn nach einem Stunner aus dem Ring. Währenddessen setzt der Undertaker einen Big Boot gegen Almas, stemmt ihn dann mit beiden Händen über seinen Kopf und wirft ihn ebenfalls aus dem Ring. Dann Beginnt die Schlacht zwischen Austin und Undertaker erneut.
Mr. Perfect und Andrade Cien Almas haben ein Einsehen und bekämpfen sich erst mal außerhalb. Mit Verlauf des Matches werden die Beiden aber mutiger, der Deadman und die Klapperschlange haben es sich wieder richtig gegeben und hängen in den Seilen. Das nutzen die beiden Underdogs für eigene Aktionen.
Almas setzt gegen den Undertaker ganz auf seine Schnelligkeit und Technik und landet einige Wirkungstreffer. Auffällig ist, das Andrade Almas diesmal gänzlich auf seine aufreizenden Spielchen verzichtet. Almas will eine weitere Springboard Aktion ansetzten die der Undertaker jedoch verhindern kann, indem er sich einfach ins obersten Seil wirft.
Das bring Andrade so aus dem Gleichgewicht, das er nach draußen stürzt. Direkt auf Bearer, der dabei die Urne verliert. Während die Urne gegen die Zuschauerabsperrung rollt, fängt der Deadman an zu schwanken und fällt kopfüber aus dem Ring.
Mr. Perfect hatte derweil Austin, mit einem Sprung von hinten ins Knie, zu Fall gebracht und ihn mit einigen Haltegriffen und -manövern am Boden fixiert. Eine Position die Austin gar nicht liegt und aus der er sich lange nicht befreien kann. Erst als Mr. Perfect seinen Running Somersault Neckbreaker ansetzen will, kann Austin ausweichen und Perfect zu Fall bringen. Nun sind beide wieder auf den Beinen und Austin zieht seinen Stunner durch und beendet 1-2-3 das Match nach 31:12 Minuten
Rating: ****

Während der bewusstlose Mr. Perfect außerhalb des Rings von einem Sanitäter versorgt wird, stürmt Almas Backstage, verfolgt vom Undertaker und Paul Bearer, der die Urne wieder gesichert hat.
Austin schnappt sich ein Mikro und wendet sich Backstage: „Regal, bist Du endlich hier? Dann beweg deinen Arsch zum Ring und sag mir ins Gesicht, was Du letzte Woche Backstage gesagt hast.“
Die Attacke von Regal und seine Worte dazu werden eingespielt.
Dann erscheint Lord Regal auf der Leinwand. „Sieh an, der Pöbel stellt Forderungen. Ich gebe heute keine Audienzen, Austin. Du bis unter meinem Niveau, aber das scheint nicht jeder in der PWA zu erkennen. Man hat Dir einen Spot im World Titel Turnier gegeben und Du hast kläglich versagt. Mir wäre das nie passiert. Und damit alle in der PWA und auch Du endlich kapierst, das Du nichts als Abfall für mich bist, habe ich da etwas organisiert.“
Die Kamera zoomt raus und im Hintergrund ist Austins Pick Up zu erkennen, der gerade von einem Müllwagen von oben bis unten mit Unrat eingedeckt wird.
Ein wütender und fluchender Austin stürmt Backstage.

In der Umkleide ist der „Hitman“ zu sehen, umringt von seinem Bruder Owen und den British Bulldogs. Alle drei versuchen Bret für den Main Event zu pushen. Doch dieser wirkt bereits extrem fokussiert.
Owen: „Bret, heute können wir zeigen, das die Hart Foundation die dominante Kraft in der PWA ist.
Die Bulldogs haben gewonnen und ich stehe im Halbfinale des World Titel Turniers. Nun musst Du nur noch diesen Michaels abservieren. So kannst Du Dich nicht nur für Montreal rächen, sondern auch zeigen, wer in der PWA führend ist.“
Bret bleibt weiter fokussiert und starrt ins Nichts, lediglich beim dem Wort Montreal wendet er kurz den Blick zu Owen und seine Augen erscheinen feucht.

Match 5: Singles Match
Kairi Sane vs. Carmella/w Aliyah
GG: Carmella merkte schnell, das Kairi Sane ihr über ist und versuchte immer wieder durch Ablenkungen und Eingriffe von Aliyah zu profitieren. Zu Beginn klappt das auch und Sane kam nie dazu mehrere Aktionen am Stück zu zeigen und hier zu dominieren.
Sane stellte sich aber schnell auf die Situation ein, stauchte mehrmals den Ref zusammen, das er sich gefällig auf das In-Ring Geschehen konzentrieren soll und versuchte auch Aliyah verbal in die Schranken zu verweisen. Jedoch schaffte erst ein harte Elbow, der Aliyah vom Apron fegte, für Ruhe. Dann verpasste sie Carmella einen Knife Edge Chop gefolgt vom Alabama Slam und ihrem Finisher den InSane Elbow Drop. Der erfolgreiche Pin nach 9:31 Minuten war dann nur noch Formsache!
Rating: **

Das Publikum feiert das junge Talent frenetisch und Kairi Sane richtet ihren Blick gen Horizont, wo nur der PWA Womens Titel liegen kann!
Kaitlyn hat sich das Match Backstage angeschaut und schmunzelt, als sie Carmella und Aliyah geprügelt die Rampe hoch schleichen sieht.

Sowohl Shawn Michaels als auch Bret Hart werden großartig vom Publikum empfangen, während Shawn Abstand zu seinen Fans wahrt, genießt Bret sichtlich den Jubel des Publikums.

Main Event: Singles Match 4. Viertelfinale um den PWA World Titel
Bret “The Hitman“ Hart vs. “The Heartbreak Kid“ Shawn Michael
GG: Ein Match mit einer großen Gesichte, wie geht diese heute weiter?
Bret beginnt vorsichtig und überlegt. „The Excellence of Excecusion“ macht das genau richtig so.
Shawn kommt schnell in die Defensive und Bret beherrscht ihn nach belieben.
Doch dann beginnt Michaels mit ein bisschen Trash Talk und Bret's Konzentration gerät ins Wanken. Er fängt an Fehler zu machen und das Match ist wieder offen.
Nun prügeln sich die Beiden mehr, als das sie technische Manöver einsetzen.
Er nach einem Referee Bump, währenddessen sie sich gegenseitig mit mehreren Gegenständen bearbeiten, verfallen sie wieder mehr auf technische Manöver. Der mittlerweile wieder zu sich gekommene Referee achtet nun auch sehr darauf, dass das Geschehen im Ring bleibt.
Nach 45:54 intensiven Minuten, kann Shawn Michaels zum zweiten Mal seine Sweet Chin Music durchbringen und nun gelingt auch der Pin.
Rating: **** 3/4

Ein jubelnder Michaels lässt sich auf dem Weg Backstage feiern, während ein scheinbar gebrochener Bret Hart blutüberströmt im Ring zurück bleibt.

Show-Card-Rating: ***
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 26. Mär 2018, 19:47

PWA #1.03 – Stay strong
Reykjavik, Power Multimedia Event Center
60.000 (ausverkauft)

Es wird verkündet das Kairi Sane bei Rumble in Reykjavik im Womens Titel Match stehen wird.
Die Gegnerin wird heute zwischen Emma und Carmella ermittelt.

Hinter den Kulissen passt Naomichi Marufuji Pit Powers ab.
NM: „Mr. Powers, letzte Woche habe ich unglücklich gegen Owen Hart verloren. Ich möchte, nein ich muss zeigen das ich der Beste technische Wrestler der PWA bin! Geben Sie mir bitte erneut eine Chance, geben Sie mir die Möglichkeit zu zeigen, das ich ein würdiger IC Champion wäre, geben Sie mir Bret Hart und ich werde keinen Zweifel daran lassen, das ich die Zukunft der PWA bin.
PP: „Okay, ich denke Bret Hart hat nach seiner Niederlage auch was zu beweisen. Du bekommst das Match!“

Opener: Singles Match
Kaitlyn vs. Aliyah/w Carmella
GG: Kaitlyn wirkt sehr konzentriert. Sie startet mit einem Lock up aus diesem schickt sie Aliyah in die Seile und streckt sie mit einer Clothline nieder. Die Zwischenrufe von Carmella ignoriert sie
Kaitlyn setzt gleich den Armbar gegen Aliyah ein und diese gibt auf.
Doch der Referee hat nichts gesehen, weil er damit beschäftigt war Carmella vom Apron zu verweisen auf den diese gesprungen ist. Kaitlyn bricht den Armbar ab und stellt Carmella zur Rede, der Ref kümmert sich nun um Aliyah. Da zückt Carmella ein Deo und sprüht es Kaitlyn in die Auge. Diese taumelt nun blind umher und Aliyah setzt blitzschnell zum Roll up an.
Aliyah gewinnt nach 4:17 Minuten.
Rating: * 3/4

Jubeln gehen Carmella und Aliyah Backstage, dabei machen sie noch einige abfällige Gesten in Richtung Kaitlyn.
Kaitlyn ist total konsterniert und paralysiert. Der Ref muss ihr hoch helfen und sie dann Backstage führen. Kaitlyn bekommt um sich herum nichts mit, auch nicht die aufmunternden Rufe des Publikums. Sie scheint mental zerstört!

Match 2: Singles Match 1. Halbfinale um den PWA World Titel
Andrade Cien Almas vs. The Undertaker
GG: Almas bringt sofort Tempo ins Match, bereits in der Vorwoche hat sich gezeigt, das es ein gutes Mittel gegen den Undertaker ist. Dieser schlägt und greift immer wieder ins Leere und wird schließlich von Almas zu Fall gebracht. Bearer der heute einigen Abstand zum Ring hält, nachdem ihn Almas letzte Woche nach einer Aktion umriss, reibt nervös an der Urne und scheint beschwörend auf sie einzureden.
Almas versucht derweil ein Cover, dies bringt noch keinen Erfolg. Der Fujiwara Armbar soll nun den Erfolg bringen. In der Mitte des Ringes, versucht sich der Undertaker aus dem Aufgabegriff zu drehen und schafft es schließlich beeindruckend mit einer Deadlift Powerbomb. Von hier an entwickelt sich ein verbissener und abwechslungsreicher Schlagabtausch. Dieser findet seinen Höhepunkt, als der Undertaker zum Old School ansetzen. Almas zeigt aus dem Stand einen Triangle Dropkick und der Taker stürzt nach draußen, steht aber noch. Ein Moonsault Plancha räumt ihn dann jedoch ab. Sofort packt sich Almas den Undertaker und schiebt ihn zurück in den Ring.
Bearer eilt nun zum Ring und hebt die Urne hoch über seinen Kopf. Gerade wollte Almas erneut zum Fujiwara Armbar ansetzen, doch der Undertaker zuckt blitzschnell hoch und Almas findet sich plötzlich im Hells Gate, woraus es für ihn kein Entrinnen mehr gibt. Nach 19:33 Minuten erringt der Undertaker einen hart erkämpften Sieg.
Rating: *** ½

Match 3: Singles Match, Winner get a spot in the IC Triple Threat Match
Lord Steven Regal vs. Mr. Perfect
GG: Mit dem Ringgong stürzt sich Regal von hinten auf Mr. Perfect und schlägt ihn nieder.
Dann macht sich Regal über seinen Gegner lustig und beleidigt ihn. Es folgen noch ein paar Tritte gegen den liegenden Mr. Perfect. Lord Regal will sich vom Publikum feiern lassen, das ihn aber nur ausbuht.
Daraufhin stößt Mr. Perfect Lord Regal in die Seile und zeigt einen Inverted Atomic Drop, gefolgt von einem Kneebar Drop gegen den liegenden Regal. Das anschließende Cover geht aber nicht durch. Mr. Perfect will Regal für eine weitere Aktion wieder aufstellen, bekommt jedoch einen Stich in die Augen. Schnell zeigt Lord Regal seinen Regal-plex und geht in die Brücke.
Mr. Perfect ist so überrascht davon, das er nicht mehr aus dem Pin rauskommt. 6:35 Minuten hat Regal für seinen ersten Sieg, im ersten Match benötigt.
Rating: **

Karla Kowalski kommt zum Ring für ein Interview mit Lord Regal: „Lord, ich beglückwünsche Sie zum Sieg. Mit großer Freunde darf ich verkünden, das Sie damit nächste Woche im IC-Titel Match stehen.“
Lord Regal: „Ein Match um den Titel? Man kann ihn mir auch einfach überreichen! Wen muss ich denn seine Platz zuweisen um den Titel zu erhalten?
KK: „ Ein weiterer Teilnehmer wird der Sieger vom Match zwischen Naomichi Marufuji und Bret Hart sein. Ausserdem....“
Glas zerbricht und Austins Musik ertönt, der auch gleich zum Ring kommt.
KK: “...wäre das dann der dritte Teilnehmer.“
Lord Regal rennt aus dem Ring und springt unter die Zuschauer.
Austin: "Hey Regal, heuet kannst Du noch Rennen, doch nächste Woche gehörst Du mir.
Regal sürzt Backstage in die Garage und springt in seinen Bentley. Der schlafende Chauffeur schreckt hoch und gibt sofort Gas und ein lautes Krachen ist zu hören. Offensichtlich war die Hinterachse an einen Pfeiler gekettet und ist nun abgerissen. Lord Regal ist steigt aus und zieht den Chauffeur nach draussen, der nun eine ordentliche Tracht Prügel bezieht.
Austin steht derweil noch grinsend im Ring, zwinkert Karla zu und macht sich wieder auf den Weg Backstage.

Carmella kommt ohne Aliyah zum Ring, die Backstage nach ihrem Match noch behandelt wird.

Match 4: Singles Match, Winner get a Titel Match
Emma vs. Carmella
GG: Emma fängt sehr aggressiv an. Sie verpasst Carmella ein paar Schläge, haut deren Kopf gegen den Turnbuckle und gibt ihr noch einen Basement Dropkick mit. Emma holt sich den Jubel des Publikums ab. Für diese Unachtsamkeit kassiert sie aber von hinten den Mat Slam von Carmella.
Die sich dann auf Emma hockt und ihr einige Schläge verpasst, bis der Ref sie zurück hält.
Emma ist wieder auf den Beinen, da federt Carmella in die Seile und zeigt einen Wheelbarrow Snapmare gegen Emma. Der Pin-Versuch danach geht aber nur bis 2.
Beide Wrestlerinnen gehen nun vorsichtiger zu Werke, bis Emma dann Carmella in einer Ringecke festnageln kann und ihren Dil-Emma durchbringt. Aus diesem Aufgabegriff gibt es nach 9:10 Minuten kein entkommen für Carmella.
Rating: ** 1/2

Backstage wartet Karla Kowalski auf Emma zu einem Interview. Neben ihr steht Kairi Sane, beide unterhalten sich. Da bekommt Kairi Sane einen Schlag von hinten ab. Sie geht gleich zu Boden. Es war Emma die nun über ihrer Gegnerin steht und weiter auf sie einprügelt.
Dann hat Emma ein paar Worte zu sagen: „Ich werde nächste Woche Champion und das ist dann die Art, wie die Dinge hier zukünftig geregelt werden unter uns Frauen.“, dabei deutet sie abfällig auf die schwer angeschlagene Sane, „dieser Gimmick Quatsch wird ein Ende finden. Es geht hier nur noch um echt Frauen. Nicht um Diven oder Möchtegern Diven und schon gar nicht um Seefahrerinnen. Aber um noch einmal im Bild zu bleiben, wer den Titel hat gibt den Kurs vor!“

Match 5: Singles Match, Winner get a spot in the IC Triple Threat Match
Naomichi Marufuji vs. Bret Hart
GG: Beide Wrestler zeigen hier ein gutes Match, während Marufuji einige beeindruckende Slingshot und Apron Moves zeigt, nimmt Bret Hart immer wieder das Tempo raus und versucht seinen Gegner am Boden zu besiegen. Marufuji hatte wohl ein bisschen zu sehr aufs Tempo gedrückt, denn mit Verlauf des Matches schien er müde zu werden. Bret Hart hatte das bisher sehr geschickt gemacht und sich taktisch unglaublich klug verhalten. Ein Sharpshooter brachte ihm den Sieg, der nach einer cleveren und souveränen Leistung absolut verdient war. Marufuji muss sich fragen, was heute schief lief und warum seine Luft nicht mal für 12:24 Minuten reicht.
Rating: ***

Als Gastkommentatoren kommen die British Bulldogs zum Ring.
Nacheinander kommen erst The Revival und dann Kaientai zum Ring, beide Teams sind nicht gerade Favoriten des Publikums.

Match 6: Tag Team Match
Revival (Dash Wilder/Scott Dawson) vs. Kaientai (Taka Michinoku/Funaki)
GG: Kaientai geht recht vorsichtig ins Match, die Niederlage letzte Woche scheint Wirkung gezeigt zu haben. Wilder und Dawson halten sich nicht zurück und arbeiten ihr ganzes Repertoire am Gegner ab. Doch Funaki und Taka verfügen über große Erfahrung und halten dagegen.
Ein schöner Headscissor Takedown von Taka an Dawson bremst The Revival aus. Taka wechselt sofort mit Funaki, der Dawson gut am Boden bearbeitet. Schließlich nimmt Funaki Dawson hoch und setzt zum Michinoku Driver an, Wilder springt ihm von hinten mit einem Chop Block in die Beine. Dawson fällt auf Funaki und der Ref zählt den Pin. Bei 2 kommt es zum Kick out.
Nun vesucht es Dawson mit einem Single Leg Crab, der jedoch mit Hilfe von Taka unterbrochen wird.
Wilder befördert Taka mit einem Dropkick aus dem Ring, es folgt die Doomsday Powerbomb gegen Funaki. Taka bekommt einen Suicide Dive von Wilder ab und Funaki muss gleichzeitig im Inverted Indian Deathlock nach 21:03 Minuten aufgeben.
Rating: ****

Schnell ziehen sich The Revival zurück, wohl um den Zorn von Taka und Funaki zu entgehen.
Die British Bulldogs loben die Leistung von Wilder und Dawson sehr und zugleich lästern sie über die Leistung von Kaientai. Das scheinen die Beiden mitzubekommen und eine wilde Prügelei zwischen beiden Teams entsteht und der Kommentatorentisch geht zu Bruch.
Die Offiziellen müssen die Streithähne trennen.
Pit Powers erscheint auf der Bühne: „Wenn ihr euch unbedingt prügeln müsst, dann macht das nächste Woche bei Rumble in Reykjavik. Ihr diese Angelegenheit in einem Hardcore Match regeln.“

Main Event: Singles Match 2. Halbfinale um den PWA World Titel
Owen Hart vs. „The Hearbreak Kid“ Shawn Michaels
GG: Schnell entwickelt sich ein hochklassiges Match zwischen diesen beiden Top Wrestlern. Owen bearbeitet seinen Gegner hart und nicht immer fair. Aber auch Michaels kennt jeden dreckigen Trick und so hat der Ref einiges zu tun die Übersicht zu bewahren.
Beide scheinen sich heute ebenbürtig, doch dann beginnt Michaels Bret Hart zu immitieren, was Owen sichtlich wütend macht und Michaels den entscheidenden Vorteil bringt.
Owen setzt zu einer Springboard Aktion an, kassiert aber die zweite Sweet Chin Musicund nun bring Michaels den Pin durch.
Erneut hat Michaels nicht nur gezeigt was für ein herausragender Wrestler er ist, sondern auch, dass er ein Meister der Kopfspielchen ist und er jeden Gegner lesen kann. Ob ihm das nächste Woche im Finale gegen den Undertaker auch gelingt?
Rating: *****

Jubelnd zieht Michaels Backstage und scheint Bret Hart gar nicht zu bemerken, der an ihm vorbei zum Ring stürmt um sich um seinen Bruder zu kümmern. Owen ist immer noch außer sich, Bret versucht ihn zu beruhigen. Owen hört kurz zu, schubst dann aber seinen Bruder hart von sich.
Owen schimpft auf Bret ein, dieser ist erst etwas perplex, doch dann stehen sich beide Kopf an Kopf gegnüber.
Nur dem schnellen Eingreifen von Dynamite Kid und Davey Boy Smith ist es wohl zu verdanken, das es bei ein paar unschönen Worten bleibt. Auf den Weg Backstage wird Owen ausgebuht, während Bret bejubelt wird.

Show-Card-Rating: ***
Zuletzt geändert von Munix am 19. Apr 2018, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 19. Apr 2018, 22:41

PWA #1.04 – Rumble in Reykjavik
Reykjavik, Power Multimedia Event Center
60.000 (ausverkauft)

Opener: Singles Match
Mr. Perfect vs. Andrade Cien Almas
GG: Beide Wrestler zeigten technisch gutes Wrestling, versuchten aber auch immer wieder durch nicht ganz legale Tricks sich einen Vorteil zu verschaffen. Mr. Perfect brachte immer wieder seine langjährige Erfahrung mit ein, doch Almas kam immer besser mit dem Stil seines Gegner zurecht und wie bereits beim ersten Aufeinandertreffen waren es Almas lässige Aktionen, die Mr. Perfect aus dem Konzept brachten. So musste sich Mr. Perfect nach einem Hammerlock DDT in 21:09 Minuten geschlagen geben.
Rating: *** 1/4

The Revival gesellen sich vor dem Match zu den Kommentatoren. Sie sprechen über die Zukunft des Tag Team Wrestlings in der PWA und bezeichnen sich als kommendes Top Team der MWF!

Match 2: 3 on 3 Tag Team Match, No DQ, No Countout
Kaientai Dojo (Naomichi Marufuji/Taka Michinoku/Funaki Sho) vs.
Hart Foundation (Davey Boy Smith/Dynamite Kid/Owen Hart)
GG: Das Match startete mit einem langen abtasten, nach wenigen Aktionen wurde schnell wieder ein Partner eingewechselt. Das ging ein ganzes Weilchen so, bis der Bulldog den heranstürmenden Funaki mit einem Back Body Drop stoppte und ihn dann ins Surfboard nahm. Marufuji konnte sich das nicht mit ansehen und sprang mit einem Front Missile Kick auf den liegenden Davey Boy. Naomichi hatte Funaki gerade hoch geholfen als beide gleichzeitig von Dynamite Kid mit einem Springboard Dropkick erwischt wuden. Der Ref schickte Kid sofort wieder raus, Im Rücken des Referees griff nun auch Taka den British Bulldog an und der ganze Kaientai Dojo prügelte auf Davey Boy Smith ein. Der Ref war damit beschäftigt wieder für Ordnung zu sorgen.
Funaki attackierte am Apron Dynamite Kid und dieser stürzte auf die Zuschauerabsperrung.
Owen nutzte dies und wickelte ein T-Shirt um Funakis Hals, dann sprang er vom Apron und Funaki
fuchtelte hilflos mit den Armen und konnte sich nicht befreien. Es dauerte ein paar Sekunden bis Owen das T-Shirt löste, Funaki brach bewusstlos zusammen. Owen wechselte mit den in die Ecke gekrochenen British Bulldog und verpasste Funaki noch, mit Hilfe des Bulldogs, den Rocket Launcher. Owen setzte zum Pin an, den Marufuji und Michinoku nicht beenden konnten, da sie wiederum mit einem Springboard Dropkick von Dynamite Kid abgeräumt wurden.
Nach 12:35 Minuten ging das turbulente Match zu ende.
Rating: ** 1/2

The Revival kommen im Rücken der Sieger in den Ring und attackieren diese mit Stühlen. Völlig überrascht kann die Hart Foundation kaum Gegenwehr zeigen. Als Dawson und Wilder sich zurück ziehen, wird der Beat down vom Kaientai Dojo fortgesetzt, erst herbeigeeilte Sicherheitskräfte können die Hart Foundation vor den Angreifern schützen. Jubilierend zieht der Kaientai Dojo Backstage.

Match 3: Triple Threat Match um den IC Titel
Bret Hart vs. Stone Cold Steve Austin vs. Steven Regal
GG: Austin stürzte mit einer Lou Thesz Press sofort auf Regal und verpasste ihm ein paar harte Schläge. Bret Hart hielt sich da erstmal zurück, erst als Austin fertig war, griff Hart an.
Austin steckte einige Moves ein und Bret Hart versuchte es im Anschluss mit einem schnellen Sharpshooter in der Mitte des Rings. Regal hatte sich erholt und stoppte den Submission Move mit einem Dropkick gegen Hart, der dann noch einen Double Knee Lift abbekam.
Regal bearbeitete nun abwechselnd Austin und Hart, dabei bearbeitete er vorzugsweise die Beine seiner Gegner. Doch damit hatter er sich wohl zuviel vorgenommen, denn sowohl Hart als auch Austin kämpften sich zurück und es folgte eine echter Dreikampf, in dem jeder austeilen konnte aber auch einstecken musste.
Hart streckte Regal mit einem Sidewalk Slam nieder, als er von hinten gepackte wurde und sich im Million Dollar Dream von Austin befand, doch dieser machte daraus die Dream Street. Derweil hatte Regal sich gerade wieder aufgerappelt und wurde direkt mit dem Stunner wieder umgehauen. Das Cover ging durch, Bret Hart kam mit seiner Unterbrechung etwas zu spät. Nach 16:22 Minuten war Austin der erste IC-Champion der PWA
TITELWECHSEL!!!
Rating: ***

KK: „Austin, Gratulation das war ein hartes Stück Arbeit. Wie soll deine Titelregentschaft aussehen? Ich hörte das Mr. Power Dir die Freiheit gewährt hat zu entscheiden, wann und gegen wen Du deinen Titel verteidigen willst.
Austin: „Das stimmt Karla, Pit Power hat mir sozusagen die kreative Kontrolle über diesen Titel gegeben. Der Titel steht für Iceland, das heißt wer auch immer ihn tragen will muss dieses Land vertreten. Es ist ein hartes Land, wild und eiskalt. Aber in seinem Inneren brodelt ein Feuer, das jederzeit ausbrechen kann. Das klingt ganz nach mir oder Karla.“
Karla zuckt nur mit den Achseln und lächelt etwas verwirrt.
Austin: „Ich werde diesen Titel dann verteidigen, wenn ein würdiger Gegner gefunden ist, der ebenfalls diese Eigenschaften in sich trägt.“
Austin blickt zu Bret Hart und Steven Regal, die beide noch Ringside stehen.
Austin: „Es gibt nur zwei Leute denen ich zutraue mir diesen Titel abzunehmen und das sind die Hart Brüder. Deshalb werden sie nächste Woche in einem 2 out of 3 Fall Match mit mir als Referee antreten. So fern sie sich trauen.“
Bret Hart starrt schockiert auf Austin, doch dieser lächelt scheinbar abfällig zurück und klopft auf seinen Gürtel.
Regal tobt derweil vor Wut und in seiner Rage nimmt er Bret in den Crossface Chickenwing.
Erst die Security kann ihn von Hart abbringen, Austin ist mittlerweile Backstage verschwunden.

Match 4: Singles Match um den Womens Titel
Kairi Sane vs. Emma
GG: Emma dominierte den Beginn und Kairi hatte einige Mühe nicht schon früh die Segel streichen zu müssen. Erst nach ein paar Minuten konnte Kairi mit einem schönen Reversal und einigen direkt folgenden Aktionen selbst Aktzente setzten und Emma in Bedrängnis bringen. Nun schwankte das Match hin und her, doch keine der Beiden konnte Oberwasser gewinnen.
Slingshot Headscissor Takedown, gefolgt vom Axe Kick und Running Neckbreaker legten Emma flach und Kairi konnte den Insane Elbow durchbringen. Bei zwei kickte Emma jedoch aus. Kairi war sehr überracht, machte jedoch zügig weiter. Emma schaffte es noch zweimal auszukicken und schaffte es sogar Kairi wieder nieder zuringen. Nach 29:39 Minuten musste Sane dann im Dil-Emma aufgeben.
TITELWECHSEL!!!
Rating: *** 3/4

KK: Emma, Du hast deinen Worten Taten folgen lassen. Gratulation zum Sieg! Wie soll denn nun deine Regentschaft aussehen?
Emma: Karla, hast Du etwa an meinen Worten gezweifelt? Dieser Titel wird mich nicht mehr verlassen! Sane habe ich zerstört und Carmella, Aliyah oder Kaitlyn sind viel zu schwach um eine Gefahr für mich zu sein. Ich hätte Lust Sane nächste Woche wieder zu verprügeln, mal sehen was Power dazu sagt.

Backstage wird Pit Power gezeigt, der gerade telefonisch letzte Instruktionen für die Siegerehrung erteilt. Er wirkt angespannt, der Main Event steht bevor.
Sein Blick fällt auf einen nahen Bildschirm, der die Halle zeigt. Gerade hat der Undertaker seinen Auftritt. Dann stutzt er kurz, vor dem Fernseher sitzt eine apathisch wirkende Frau.
Ihre Haare sind ganz zerzaust und leicht filzig, ihr Kleidung ist teils zerrissen und schmutzig.
Erst als Pit näher geht, erkennt er wen er da vor sich hat. Kaitlyn!
PP: Ähm...Kaitlyn, alles okay bei dir? Brauchst Du Hilfe? Soll ich einen Arzt rufen?
Power berührt sie leicht an der Schulter, da flackert plötzlich das Licht. Erschrocken schaut Power zur Decke. Als er wieder runter schaut steht dort nur ein leerer Stuhl. Kaitlyn ist verschwunden!

Main Event: Singles Match um den World Titel
The Undertaker vs. Shawn Michaels
GG: Das Match hielt was man sich davon versprechen konnte. Der Beginn gehört absolut dem Undertaker, Shawn musste ein ums andere Mal einen harten Schlag, Tritt oder Wurf einstecken. Der Undertaker wusste das Shawn ein zäher Hund ist und so versuchte er gar nicht erst ein frühes Cover, sonder zeigte Aktion um Aktion gegen Shawn um ihn müde zu machen.
Michaels nutzte all sein Geschick um den Fängen des Undertakers möglichst oft zu entkommen. Dies gelingt ihm immer besser und er kann dann auch eine eigene Angriffsphase starten und den Undertaker in derbe Bedrängnis bringen. Erst als Bearer beschwörend auf die Urne einredet und ein golden-roter Schimmer aus ihr glimmt, schafft es der Undertaker Michaels zu kontern.
Michaels ist nun am Rande der Niederlage, schafft sich jedoch mit einem Superkick noch einmal etwas Luft und Zeit. Diese nutzt er gedankenschnell um nach draußen zu sliden und Bearer ebenfalls einen Superkick zu verpassen. Paul Bearer liegt bewusstlos am Ring, die Urne liegt immer noch bedrohlich glühend neben ihm. Der Undertaker torkelt durch den Ring, dies nutzt Michaels zu einem erneuten Superkick und anschließendem Cover, der ihm nach 41:20 Minuten den Sieg bringt.
TITELWECHSEL!!!
Rating: **** 1/2

Während Michaels sich mit seinem World Titel feiern lässt, taucht eine dunkle Gestalt im frenetisch jubelnden Publikum auf , greift sich die Urne und verschwindet fast ungesehen in der Masse.

Show-Card-Rating: *** 1/2
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 26. Apr 2018, 20:13

Pressemitteilung der PWA:

MWF Dynamite hat sich zu einer einer interessanten und wichtigen Show entwickelt, in der sich die Promotions untereinander messen können und jeder Wrestler sich außerhalb seines Territoriums präsentieren kann!
Die Ereignisse von MWF Dynamite 6 stimmen uns aber sehr nachdenklich.

Die Gesundheit und der Zustand unserer Wrestler scheint keine hohe Priorität zu genießen.
Schlimm genug das Shawn Michaels angeschlagen in ein Match gesteckt wird, dabei wird er auch noch der gesamten Sanity Horde zum Frass vorgeworfen.
Nur Dank seiner großen Erfahrung und seiner überragenden Technik hat es Michaels geschafft das Match frei von weiteren Verletzungen zu überstehen. Das er dabei sogar den Champion Titel verteidigt hat ist nur umso höher zu bewerten.
Die dann folgende hinterhältige Attacke von CM Punk, setzt den Tiefpunkt der gesamten Show.

Da Pat Patterson offensichtlich nicht in der Lage ist unsere Wrestler zu schützen, fordern wir für das Match zwischen Shawn Michaels und CM Punk einen Käfig um den Ring.
Dieser soll Eingriffe von Außen verhindern und dafür sorgen, dass sich CM Punk nicht, wie schon so oft, vorzeitig seiner Verantwortung entzieht und bis zum Match Ende im Ring verbleiben muss.

Sollte die MWF dieser sinnvollen Forderung nicht stattgeben, werden wir uns ernsthaft überlegen, ob wir zukünftig noch Wrestler für die Dynamite Veranstaltungen abstellen!

Pit Power
Eigentümer Power Wrestling with Attitude
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 10. Mai 2018, 12:47

PWA #1.05 – Aftermath
Reykjavik, Power Multimedia Event Center
60.000 (ausverkauft)

Opener: Singles Match
Lord Steven Regal vs. Mr. Perfect
GG: Beide Wrestler gaben gleich Gas. Mr. Perfect konnte nach ein paar gelungenen Drops und Slams die Oberhand gewinnen. Erst als er versuchte Lord Regal am Boden mit Aufgabemanövern zu bearbeiten, konnte dieser seine Stärke ausspielen. Regal konterte mit verschiedenen Aufgabegriffen und brachte seinen Gegner damit immer wieder in Bedrängnis. Doch Mr. Perfect konnte sich rauskämpfen und das Match wieder schneller machen. Nach 9:01 Minuten gelang ihm der Sieg nach einem schönen Perfect-Plex.
Rating: ** 1/2

Mr. Perfect konnte seinen Triumph nicht lange feiern, denn ein wütender Regal nahm in hinterrücks in den Crossface Chickenwing. Erst einige Security Mitarbeiter können den Griff lösen. Lord Regal verschwindet frustriert Backstage, während Mr. Perfect noch am Ring versorgt wird und dann Backstage gebracht wird.

Backstage steht Shawn Michaels bei Karla Kowalski. Shawn hat beide Titel, den PWA World Titel und den MWF Dynamite Championship, geschultert.
KK: „Du bist ein richtiger Titelsammler im Moment, präferierst Du einen der beiden Titel im Moment?“
SM: „Karla, Titel stehen mir einfach, findest Du nicht? Aber um deine Frage zu beantworten, Mr. Power hält mir zur Zeit in der PWA etwas den Rücken frei. Ich soll mich im Moment auf den MWF Titel konzentrieren. Das kommende Match gegen Young wird nicht einfach, er ist ein guter Wrestler, aber ohne seine Gruppierung auch nur die Hälfte wert. Leider schafft es Patterson nicht Sanity im Zaum zu halten und somit ist Young ein ernstzunehmender Gegner.
Aber er wird auch nur ein Name auf meiner langen Liste an Titelverteidigungen werden.
Nach Young kommt dann CM Punk dran, mit diesem feigen Bastard habe ich noch eine Rechnung offen. Ich hoffe Patterson schafft es endlich das geforderte Cage Match zu bestätigten. Dann kann ich mich ganz auf meinen Gegner konzentrieren und muss keine Eingriffen von Außen erwarten.“
KK: „Du scheinst ja noch optimistisch, das Du diese Stipulation gegen CM Punk bekommst.
Punks letzte Erfahrungen in einem Käfig waren eher unschön für ihn. Meinst Du nicht das er da interveniert?“
SM: „Das ist Punks Problem, ein Käfig ist die einzige Möglichkeit in der MWF ein faires Match zu bekommen. Power hat sich da klar gegenüber Patterson positioniert. Und nun lass und die Show hier genießen, Karla.“

Für das nächste Match kommen dann die noch sichtlich von letzter Woche, angeschlagenen Funaki und British Bulldog zum Ring. Auch der noch fitte Dash Wilder begleitet seinen Partner.

Match 2: Triple Threat Match, No DQ, No CO
Taka Michinoku (Kaientai Dojo) vs. Dynamite Kid (Hart Foundation) vs. Scott Dawson (Revival)
GG: Taka und Dynamite Kid gingen von Beginn an aufeinander los. Dawson wartet erst ab.
Taka konnte schnell die Oberhand gewinnen und Dawson schloss sich ihm an, um eine paar DoubleTeam Moves gegen Dynamite Kid zu zeigen. Kid rollte sich schwer angeschlagen aus dem Ring und wurde sofort vom Bulldog geschützt. Das nutze Wilder zu einem Stuhlschlag gegen den Bulldog und drückt, dem verdutzten Funaki, danach den Stuhl in die Hand. Der Bulldog ging von einer Attacke Funakis aus und prügelte auf diesen los.
Im Ring bearbeiteten sich Taka und Dawson und Taka war in bestechender Form. Er dominierte Dawson fast nach Belieben. Wilder versuchte noch seinem Partner zu helfen und Taka abzulenken, doch fing sich dafür einen Superkick, der ihn wieder Ringside beförderte. Dawson musste daraufhin den Michinoku Driver einstecken und nach 11:49 Minuten hatte Taka den Sieg.
Rating: ***

Backstage ist Paul Bearer dabei alle möglichen Leute nach dem Verbleib der Urne zu befragen.
Er ist sehr ungehalten darüber, das ihm niemand einen Hinweis geben kann und schreit die Mitarbeiter zusammen.
Dann taucht Power auf.
PP: „Was ist hier los?“
PB: „Die Urne, die Urne....ich....wir brauche sie. Ohne sie sind wir keine Ganzes. Wir müssen alles durchsuchen lassen.“
PP: „Paul, ich weiß nicht was Du oder der Undertaker für einen Fetisch mit dieser Urne habe, aber mach mir hier nicht die Leute verrückt und störe nicht weiter den Ablauf der Show. Nächste Woche hat der Undertaker übrigens ein Match gegen Andrade Cien Almas. Das letzte Match hat mir gut gefallen, ich bin gespannt wie es nächste Woche abläuft.“
PB wird noch bleicher als er eh schon ist: „Nein, das geht nicht! Wir brauchen die Urne ohne sie....“
PP: „Paul, das ist mir egal. Ich habe den Undertaker unter Vertrag und nicht diese blöde Urne. Ich lasse eine Replik für nächste Woche erstellen. Reicht Dir das.“
PB: „Ja...ähm Nein...ich meine so funktioniert das eigentlich nicht“
PP grinsend: „Alles klar, so machen wir es also.“

Nun steht das Lumberjane Match an.
Kaitlyn kommt in schäbiger Aufmachung zum Ring. Verfilzte Haare, zerrissene Kleidung, verwischtes Make up.
Carmella und Aliyah machen sich deswegen über sie lustig und schubsen Kaitlyn rum.
Diese lässt das teilnahmslos geschehen, dann verlieren Carmella und Aliyah auch die Lust und kümmern sich ums Match.
Meiko Satomura, ist auf das Geschehen im Ring fokussiert und scheint das drumherum gar nicht mitzubekommen.

Match 3: Singles Lumberjane Match (Carmella, Kaitlyn, Aliyah, Meiko Satomura) Non Titel Match
Emma vs. Kairi Sane
GG: Emma gab sich aufreizend lässig und schien abzuwarten, wie Kairi das Match angeht.
Diese begann sehr verbissen, attackierte gleich mit harten Ellbogen-Schlägen gefolgt von Axe Kick, Springboard Double Foot Stomp und der Running Neckbreaker. Gleich zu Beginn waren Emmas Nehmerqualitäten gefragt. Etwas Luft bekam Emma, als sie der heranstürmenden Sane auswich und diese nach draußen stürzte. Direkt vor die Füße von Satomura, doch diese half Sane auf und schützte sie sogar vor der lauernden Carmella und Aliyah.
Zurück im Ring, war nun Emma am Drücker, nach einem Butterfly Suplex und einem schnell ausgeführten Diving Crossbody hagelte es Tritte und Schläge für Sane. Emma ließ sich in dieser Phase oft Zeit um ihre Dominanz auszukosten. Es gab auch ein paar unschöne Worte für Satomura.
Als Emma ins Seil ging um Schwung für ihre nächste Aktion zu holen, wurde sie von Satomura am Bein gezogen, das gab Sane Gelegenheit für den Spear. Der anschließende Insane Elbow brachte den Sieg nach 13:20 Minuten für Kairi Sane
Rating: *** 3/4

Während Sane ihren Sieg mit dem Publikum feierte, gingen die Lumberjanes Backstage.
Außer Meiko Satomura, diese betraten den Ring, als Emma gerade aufstehen wollte, und verpasste ihr den Scorpion Rising. Dann packte sie sich Kairi Sane zur Death Valley Bomb und setzte dann den Juji Gatamae (Armlock) an. Es brauchte drei Security Mitarbeiter um den Griff zu lösen, doch Satomura war noch nicht fertig.
Nachdem sie die Securitys aus dem Ring befördert hatte, zog sie Emma und Sane in die Mitte des Rings, stellte sich über die zerschlagenen Wrestlerinnen und hielt den Titel in die Höhe. Dann legte sie schon fast liebevoll den Gürtel auf Emma und ging Backstage.

Main Event: 2 out of 3 Fall Match with Special Referee Steve Austin, Winner gets an IC Titel Match
Bret Hart vs. Owen Hart
GG: Man merkt sofort das Bret und Owen sich ganz genau kennen. Jedem Angriff folgt sofort ein Konter. Das Match wogte hin und her ohne klare Vorteile für eine Seite. Erst als Owen nach einem Slam gegen Bret in die Seile laufen wollte um schnell eine weitere Aktion zu zeigen, dabei jedoch unglücklich von Austin blockiert wurde, änderte sich der Verlauf. Owen beschwerte sich beim Referee Austin und bekam nicht mit, wie Bret ihn von hinten ins Visier nahm. Bret bearbeitete gezielt die Beine von Owen, er wollte wohl früher oder später seinen Sharpshooter ansetzen. Ein riskanter Plan, denn auch Owen beherrscht den Sharshooter und weiß sicher diesen auszukontern.
Doch Owen hatte völlig den Faden verloren und kam nicht ins Match zurück. Bret brachte den Sharpshooter an und Austin sah wohl eine Aufgabe, denn er lies die Ringglocke ertönen und erklärte Bret Hart, zur Überraschung beider Kämpfer, zum Sieger des ersten Pins nach 32:09 Minuten.

Diesmal war es Bret, der Austin zur Rede stellen wollte und Owen nutze nun seinerseits die Gelegenheit für eine Attacke von hinten gegen seinen Bruder. Verbissene Aktionen folgten und Bret konnte sich nur selten zurückkämpfen, Owen war einfach nicht zu stoppen.
Somit konnte Owen schließlich seinen Piledriver durchbringen und auch den Rocket Launcher zeigen. Nach 44:25 Minuten stand es damit 1:1

Nun belauerten sich die Gegner, keiner wollte einen Fehler begehen.
Doch erneut war es Austin, der diese Patt-Situation aufhob. Als Bret gerade die Gelegenheit sah, seinen Bruder in die Ecke zu drängen und zu bearbeiten, begann Austin, zur Verwirrung aller, Bret anzuzählen. Dieser fragte was los sein und erneut war es Owen der die Ablenkung nutzte. Es folgten einige Aktionen die in der Dungeon Roll endeten und Owen den Sieg nach 46:17 Minuten zum 2:1 brachten.
Rating: **** 1/2

Owen präsentiert sich triumphierend dem Publikum, dem das Ergebnis gar nicht gefällt.
Ein lautes Pfeifkonzert ertönt, was Owen sichtlich wütend macht.
Bret will seinem Bruder gratulieren, packt seinen Arm und hebt diesen nach oben. Doch Owen entreißt sich seinem Griff und richtet ein paar unschöne Worte an seinen Bruder. Beide stehen Kopf an Kopf und dann schubst Owen Bret von sich weg.
Mittlerweile sind die British Bulldogs zum Ring gekommen. Gerade rechtzeitig können Sie die Brüder trennen, bevor diese erneut aufeinander losgehen.
Vergeblich versuchen beide Owen und Bret auf die parteiische Matchführung von Austin aufmerksam zu machen. Dieser hat sich bereits grinsend auf die Stage zurückgezogen und hebt grinsend den IC Titel über seinen Kopf.
Getrennt verlassen Bret und Owen den Ring, während die Bulldogs besorgt drein blickend im Ring zurück bleiben.

Show-Card-Rating: *** 1/2
0 x

Munix
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: PWA (Power Wrestling with Attitude) - Island - Munix

Beitrag von Munix » 22. Mai 2018, 18:09

PWA #1.06 – New Ways
Reykjavik, Power Multimedia Event Center
60.000 (ausverkauft)

Backstage im Locker Room bereiten sich gerade Owen Hart, Davey Boy Smith und Dynamit Kid für die Show vor.
Da tritt Bret Hart ein, sofort springt Owen auf und stellt sich ihm entgegen.
Owen: „Du bist mir die ganze Woche aus dem Weg gegangen, aber wir sind noch nicht fertig. Seit Montreal bist Du nur noch ein Schatten deiner selbst. Deine großen Taten sind längst verblasst! Ich habe Dich klar besiegt, das Spotlight liegt auf mir. Ich sage jetzt wo es lang geht! “

Bret hebt beschwichtigend die Hände: „Du hast Recht, Du hast mich besiegt und diese Niederlage hat mir endgültig klar gemacht, das mir Montreal immer noch anhängt. Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder mein Top Niveau erreichen werde, doch ich werde alles versuchen. Allerdings nicht mehr als Teil der Hart Foundation. Es ist Zeit, dass Du die Richtung vorgibst, nutze deine Titelchance und führe den Namen Hart zu neuem Glanz! Mein Weg wird nun ein anderer sein und egal wohin er führt, ich muss ihn alleine gehen. Also versprich mir, das ihr mir nicht zur Seite springt, egal was kommen mag!“
Owen ist ob dieser Worte so perplex, das er nicht weiß, was er sagen soll.
Da ergreift Davey Boy das Wort: „Bret, das sind offene und ehrliche Worte. Die Hart Foundation braucht einen Neustart und den wohl besser ohne Dich. Ich hoffe dein Weg wird erfolgreich sein. Alles Gute!“ Beide umarmen sich. Es folgt noch eine Umarmung von Dynamite Kid und Bret und
zum Schluss noch mit Owen.
Dann verlässt Bret den Locker Room.

Schalte ins Büro von Pit Power
Power schaut sich gerade nochmal das Patterson Segment von Dynamite 7 an, dabei wirkt er etwas genervt.
Plötzlich platzt Taka ins Büro, „Mr. Power, im Moment gibt e in der Tag Division nicht viel zu tun. Wir haben keinen Titel und nur drei Teams. Nach meinem herausragenden und überragenden Sieg letzte Woche können Sie mir doch ruhig mal in ein Singles Titel Match geben. Ich bin der technisch beste Wrestler in der PWA, da muss doch was möglich sein.“
Power: „Taka, Du störst gerade und deine Leistungen sind ehrlich gesagt ziemlich schwankend. Aber wenn Du der technisch Beste sein willst, dann schlage Shawn Michaels. Ein Titel Match hast Du Dir noch nicht verdient. Aber solltest Du ihn besiegen, reden wir mal darüber.“
Freudig strahlend verlässt Taka das Büro.

Opener: Singles Match – Non Titel Match
Taka Michinoku/w Funaki vs. Shawn Michaels
GG: Shawn ging das Match sehr lässig an und wartet ab, was Taka so macht.
Der hatte sich wohl einiges vorgenommen, er startete Attacke um Attacke gegen den Champion und drückte ihn damit in die Defensive. Taka zielte immer wieder auf Michaels Beine und zeigte dabei technisch gutes Wrestling. Michaels war doch etwas zu locker ins Match gestartet und bevor es ihm gelang auch mal in die Offensive zu gehen, war sein linkes Bein schon so in Mitleidenschaft gezogen, das er sich nur noch humpelnd bewegen konnte. Michaels hatte einige Mühe nicht früh gepinnt zu werden und Taka spürte seine Chance und setzte immer wieder nach. Doch es benötigte schon eine Ablenkung von Funaki um Michaels in die O´Conner Roll zu nehmen und Taka das Match nach 22:19 Minuten gewinnen zu lassen.
Rating: *** :1/2

Michaels war ob des Eingriffs sichtlich erbost und redete wild auf den Referee ein. Dabei bemerkte er nicht, wie Funaki und Taka sich hinter ihm aufbauten und anschließend attackierten. Beide bearbeiteten weiter Michaels linkes Bein und erst nach mehreren Schlägen des Beins gegen den Ringpfosten waren sie zufrieden und verließen den Ring.

Match 2: Singles Match – Submission only
Bret Hart vs. Lord Regal
GG: Bret war sichtlich verunsichert und Regal nutzte das zu Beginn gnadenlos aus.
Immer wieder brachte er Bret auf die Matte und zeigte verschiedene Haltegriffe, dabei versuchte er immer wieder Bret das Bewusstsein zu rauben. Der Ref zählte öfter Pins an und musste immer wieder prüfen wie es Bret geht.
Doch Bret schaffte es langsam die Oberhand zu gewinnen und nach zwei gekonterten Sharpshooter ansetzten, glückte der dritte genau in der Ringmitte was Regal zur Aufgabe nach 9:01 Minuten brachte.
Rating: ** 1/2

Nach dem Match versuchte Regal erneut seinen Gegner mittels Crossface Chickenwing zu attackieren. Doch Bret war scheinbar gewarnt, den er konnte den Move kontern und ein Brawl entstand. Da stürmte Mr. Perfect zum Ring und Lord Regal trat vorsichtshalber den Rückzug an.
Bret bedankte sich mit einem kurzen Handshake bei Mr. Perfect und wechselte noch ein paar Worte mit ihm. Dieser nickte nur kurz und beide gingen Backstage.

Taka und Funaki stehen Backstage bei Karla Kowalski
KK: „Taka, Du hast heute ein gutes Match gezeigt, aber warum die Attacke nach dem Ende?“
Taka: „Karla, ich wurde sehr respektlos behandelt. Michaels hat nicht seine Top Leistung gebracht, er hat mich nicht ernst genommen und ich musste ihm eine Lektion erteilen. Im nächsten Match wird er mich ernst nehmen, doch auch das wird ihm nichts nutzen. Ich habe mir das Titelmatch verdient und werde Michaels nochmals besiegen.“
KK: „Große Worte, wir werden sehen ob ihnen Taten folgen!“

Match 3: Triple Threat Match
Emma vs. Kairi Sane vs. Meiko Satomura
GG: Emma und Kairi verbündeten sich schnell gegen Satomura und schickten diese nach einigen Aktionen aus dem Ring. Dann attackierte Emma hinterrücks Kairi und verpasste ihr nach dem Running Dropkick noch ihren Crossbody in die Ringecke. Doch zum Pin kam es nicht, denn Satomura war wieder da und verteilte harte Tritte und Schläge. Erneut mussten sich Emma und Kairi kurz verbünden um sich Satomura zu erwehren. Ein Double Suplex in die Ringecke verschaffte ihnen wieder etwas Luft. Dann verpasste Kairi Emma den Axe Kick und den Springboard Double Foot Stomp. Der folgende Pin wurde von Satomura unterbrochen.
Es kam zum offenen Schlagabtausch aller drei Frauen, Kairi konnte einen Running Neckbraker von Emma kontern und ihrerseits einen Alabama Slam zeigen, doch dann war Satomura da und nahm Kairi in den Juji Gatame, Kairi musste aufgeben und Satomura hatte nach 15:59 Minuten den Sieg.
Meiko Satomura made Kairi Sane submit to the Juji Gatame in 0:15:59
Rating: ***

Satomura deutete nach dem Match wieder einen Beat down an, beließ es jedoch bei einigen abfälligen Gesten. Emma schaute ihr fast schon verzweifelt nach, als Satomura Backstage ging und Kairi wälzte sich ihren Arm vor Schmerzen haltend auf der Matte.

Backstage fängt ein erregter Paul Bearer Pit Power ab.
PB: „Mr. Power das Match heute kann so nicht stattfinden. Die Urne ist immer noch nicht aufgetaucht. Der Undertaker ist so nicht in der Verfassung anzutreten.“
PP: „Paul, ich sagte es Dir schon letzte Woche. Eure Urne interessiert mich nicht. Sollte der Undertaker also weder krank noch verletzt sein, dann schaff ihn zum Ring. Euer Match ist das nächste.“

Während des Entrance des Undertakers schaut Paul Bearer wirklich unglücklich drein. Er fragt immer wieder ins Publikum, ob sie die Urne gesehen haben, welche vor zwei Wochen hier verloren wurde. Er hält aber wohl nur negative Antworten.

Match 4: Singles Match
The Undertaker vs. Andrade Cien Almas
GG: Beide Wrestler starteten vorsichtig abtastend ins Match. Doch schnell war offensichtlich das der Undertaker heute nicht seinen besten Tag hatte. Seine Aktionen waren merkwürdig kraftlos und langsam. Das nutzte Almas dann auch aus und dominierte seinen Gegner fast nach belieben. Was dem Undertaker aber geblieben war, war seine Zähigkeit. Almas zeigte Aktion um Aktion, doch er konnte nicht den erfolgreichen Pin holen. Mit Verlauf des Matches wirkte Almas immer ratloser, was er denn noch tun sollte. Diese Verfassung konnte der Undertaker endlich nutzen um Attacken gegen Almas zu zeigen. Der Undertaker konnte einen Tombstone durchbringen, als ein Raunen durchs Publikum ging. Eine junge hübsche Frau kam die Rampe herunter, einen verhüllten Gegenstand bei sich tragend. Ruckartig drehte sich der Undertaker zu ihr um. Da enthüllte die Frau den Gegenstand und die gesuchte Urne kam zum Vorschein, unheimlich rot glühend. Sofort rannte Paul Bearer auf sie zu, um die Urne zu ergreifen. Doch sie wich ihm aus und brachte ihn geschickt zu Fall. Der harte Aufprall auf den Boden schickte Bearer ins Reich der Träume. Der Undertaker wollte nun zu ihr, doch Almas hielt ihn auf und zeigte den Hammerlock DDT, der folgende Pin ging nach 27:41 Minuten durch.
Rating: ****

Die Frau kam in den Ring und lächelte Almas an, dieser lächelte zurück.
Karla kam zum Ring gesprintet und hielt Almas ein Mikro hin.
KK: „Andrade, Glückwunsch zum Sieg, aber was passiert hier gerade?“
ACA: „Karla, lass mich Dir und dem Publikum diese reizende Dame vorstellen. Ihr Name ist Zelina Vega und sie ist meine Managerin.“
Vega schnappt sich das Mikro: „Oh, ich bin nicht nur deine Managerin Andrade, ich denke der Undertaker folgt nun auch meinen Anweisungen.“ Dabei streicht sie sanft über die Urne und flüstert etwas.
Plötzlich ruckt der Körper des Undertakers hoch und richtet sich auf. Wie angewurzelt bleibt er hinter Vega stehen. Andrade scheint etwas verunsichert, doch Vega beruhigt ihn.
Dann deutet Vega auf den bewusstlosen Bearer und spricht was in die Urne, sofort macht der Undertaker sich auf den Weg, schnappt sich Bearer und trägt ihn Backstage.
Zufrieden lachend folgen Vega und Almas.

Main Event: Singles Match IC-Titel Match
Stone Cold Steve Austin vs. Owen Hart/w British Bulldogs
GG: Ein wilder Schlagabtausch von Anfang an, Owen kämpfte sehr verbissen. Musste aber nach 6:20 Minuten eine Stun Gun einfangen und blieb benommen liegen.
Der Referee sprach kurz mit Owen und brach das Match ab. Sofort kamen Sanitäter angelaufen und kümmerten sich um Owen. Die Britisch Bulldogs deckten ihn etwas um weitere Angriffe Austins zu verhindern. Dieser ließ sich jedoch höhnisch grinsend zum Sieger erklären.
Rating: * 3/4

Backstage spricht Karla mit einem Sanitäter, der Owen gerade versorgt hat. Dieser wird nun mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins örtliche Krankenhaus eingebracht.

Für nächste Woche wird noch das Triple Thread Match Bret Hart vs. Mr. Perfect vs. Lord Regal
angekündigt und damit endet die Show.

Show-Card-Rating: ***
0 x

Antworten